Bildschirmarbeitsplatz – 5 Tipps für augenschonendes Arbeiten am PC

Die Arbeit am Computer geht auf die Augen. Wie Sie trotz Bildschirmarbeitsplatz augenschonend arbeiten, verraten unsere 5 Tipps.

5 Tipps für augenschonendes Arbeiten
5 Tipps für augenschonendes Arbeiten

Einer Umfrage zufolge leiden zwischen 50% und 70% aller Personen, die an einem Bildschirmarbeitsplatz beschäftigt sind unter Augenbeschwerden. Zunächst mag sich das nicht in einer Sehschärfenänderung bemerkbar machen. Vielleicht kommt es zunächst auch nur bei anstrengenden Aufgaben zu Augenbrennen oder Lidflattern. Auch Kopf- und Nackenschmerzen können Anzeichen dafür sein, dass die Augen überbeansprucht werden.

Wie können Sie einer Schädigung ihrer Sehorgane früh genug entgegenwirken? Welche einfachen Hilfen gibt es, um Ihren Bildschirmarbeitsplatz augenschonend zu gestalten?

5 Tipps um die Augen am Bildschirmarbeitsplatz zu schonen:

Tipp 1 – Legen Sie Pausen ein

Die wohl einfachste Möglichkeit Ihre Augen vor Schaden zu bewahren wäre, ihnen von Zeit zu Zeit eine kurze Pause zu gönnen. Gerade bei einer Arbeit, die Sie viel Konzentration kostet, ist es sinnvoll immer wieder für ein paar Minuten die Lider zu schließen und zu entspannen. Das wirkt nicht nur augenschonend, sondern wirkt sich auf den ganzen Körper aus. Gerade, wenn Sie sich in einer Sache festgefahren haben, kann es Wunder wirken, kurz mal abzuschalten und dann mit neuer Energie das Projekt wieder in Angriff zu nehmen

Tipp 2 – Akkommodationsfähigkeit fördern

Sie können diese kurzen Arbeitsstopps aber auch nutzen, um ein bisschen mit der Akkommodation zu spielen. Damit ist die Anpassung des Auges an verschiedene Entfernungen gemeint. Immer auf demselben Abstand scharf stellen zu müssen, ist fürs Auge sehr anstrengend. Deshalb sollten Sie während des Arbeitens öfter mal aus dem Fenster sehen oder abwechselnd verschiedene Gegenstände in Ihrem Büro fokussieren.

Tipp 3 –  Öfter mal blinzeln gegen trockene Augen

Für gewöhnlich sorgt das Blinzeln dafür, dass unsere Augen immer von einem Tränenfilm überzogen sind. Je häufiger Sie blinzeln, desto stärker wird die Tränenabsonderung angeregt und Horn- und Bindehaut sind vor Austrocknung geschützt. Beim Starren auf den Monitor ermüden unsere Augen jedoch und der Lidschlag wird verringert. Von den üblichen 22 Blinzlern pro Minute bleiben gerade einmal noch sieben. Die Folge ist, dass der Schutzfilm wegtrocknet und die Augen sich röten, brennen oder jucken. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie des Öfteren bewusst blinzeln. Auch bewusstes Gähnen sorgt für eine Anregung der Tränendrüsen, entspannt die Gesichtsmuskulatur und wirkt somit augenschonend.

Tipp 4 – Übungen für die Augen

Des Weiteren können kleine Pausenübungen sehr erleichternd auf Gesichts- und Augenmuskeln wirken.

  • Für eine Augenmassage legen Sie sanft die Spitzen von Zeige- und Mittelfinger auf ihre geschlossenen Lider und fahren in ruhigen kreisenden Bewegungen über die Augäpfel.
  • Streichen Sie dann bei weiterhin geschlossenen Augen mit den Fingerkuppen von der Nasenwurzel über die Augenbrauen, bis zu den Schläfen.
  • Anschließend trommeln Sie leicht mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger über die Gesichtspartie rings um die Augen. Dieser kleine Finger-Regen wirkt belebend und sorgt dafür, dass Sie sich anschließend wieder besser konzentrieren können.

Tipp 5 – Die richtige Brille

Jahrelanges Sitzen an einem Bildschirmarbeitsplatz kann dazu führen, dass Ihre Augen schwächer werden. Bereits ein leichter, unbemerkter Sehfehler stellt eine deutlich höhere Belastung für die Augen dar. Darum ist es unerlässlich, seine Augen regelmäßig von einem Optiker oder Augenarzt testen zu lassen.

Extra-Tipp:
Da die Augen am PC schnell austrocknen, gelten Kontaktlinsen als nicht sehr augenschonend. Auch normale Lese- oder Gleitsichtbrillen sind meist nicht optimal auf den Bildschirmarbeitsplatz abgestimmt. Diese optischen Hilfsmittel sind für einen Leseabstand von 30-40 cm konzipiert, während der Monitor meist etwa eine Armlänge von den Augen entfernt ist. Besser wäre hier eine Brille mit extra Gleitsichtgläsern. Bei diesen Gläsern reicht der Fernbereich nur einige Meter, der mittlere Bereich bis zum Monitor und der untere bis zur Tastatur. Die Anschaffung einer solchen Brille ist gar nicht so teuer, wie man denken mag. Meist sind Computerbrillen günstiger, als Standardbrillen und in manchen Fällen gibt es sogar Zuschüsse. Wenn Sie also oft Probleme mit Kopfschmerzen, Verspannungen oder trockenen Augen haben, kann eine Spezialbrille vielleicht Abhilfe schaffen.

Lesen Sie auch: Bildschirm einstellen – Augen schonen

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Picture-Factory - Fotolia.com