Employer Branding – Was macht einen attraktiven Arbeitgeber aus?

Ob sich ein Mitarbeiter im Unternehmen wohlfühlt, hängt stark von der Attraktivität des Unternehmens ab. Doch was genau macht einen Arbeitgeber interessant?

Employer Branding
© NDABCREATIVITY / stock.adobe.com

Wer eine neue berufliche Herausforderung sucht, der weiß ganz genau, mit welchen Tätigkeiten er seine Brötchen verdienen will. Die Frage ist nur, in welchem Unternehmen. Zugegeben, nicht allerorts ist das Jobangebot riesig, doch wer ein bisschen flexibel ist, der kann selbst entscheiden, welchem Unternehmen er seine Arbeitskraft anbietet. An dieser Stelle wird sich zeigen, welcher Arbeitgeber mit Attraktivität überzeugt – Marketingexperten sprechen hier vom Employer Branding – denn Arbeitnehmer erwarten heute weit mehr als nur ein gutes Gehalt. Doch was genau macht einen Arbeitgeber zu einem attraktiven Arbeitgeber?

❶ Attraktiver Standort – gute Erreichbarkeit

Arbeitnehmer „scheuen“ lange Arbeitswege. Deshalb ist der Firmensitz nicht von unerheblichem Interesse, auch wenn Arbeitgeber daran nichts ändern können. Die Lage ist wie sie ist. Lässt sich das Unternehmen aber auf kurzen, staufreien Wegen mit dem Auto erreichen, oder die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist optimal, dann machen auch mehrere Kilometer Anfahrtsweg zur Arbeit nichts aus.

❷ Kommunikation und Betriebsklima

Der beste Job macht keinen Spaß, wenn das Miteinander nicht funktioniert. Deshalb ist eine gute Kommunikation unter den Mitarbeitern, aber auch zwischen Angestellten und Geschäftsführung, sehr wichtig. Arbeitnehmer wollen sich verstanden fühlen und einen Ansprechpartner haben, wenn irgendwann einmal der Schuh drückt.

Aber nicht nur bei Problemen ist eine gute Kommunikation wichtig. Arbeitnehmer empfinden Wertschätzung, wenn sie bei betrieblichen Entscheidungen mit einbezogen werden. Der respektvolle Umgang miteinander und eine „offene“, professionelle Kommunikationskultur, fördern gleichzeitig ein gutes Betriebsklima und zeichnen einen attraktiven Arbeitgeber aus.

❸ Motivation und Bonusleistungen

Arbeitgeber Geschenk Mitarbeiter
© Seventyfour / stock.adobe.com

Macht ein Arbeitnehmer seinen Job gut, sollte man es ihm auch sagen. Lob und Anerkennung fördern die Leistungsbereitschaft und geben Ansporn, täglich das Beste zu geben. Ein guter Arbeitgeber punktet nicht nur mit einer attraktiven Entlohung, er stellt auch Gehaltserhöhungen in Aussicht. Noch effektiver sind regelmäßige Bonuszahlungen, die im Vorfeld vereinbart werden können. Der Arbeitgeber hat so ein konkretes Ziel vor Augen, welches ihn täglich motiviert. Aber auch ein steuerfreier Sachbezug, der monatlich gewährt wird, trägt zum allgemeinen Wohlfühlen bei. Sachbezüge werden meist in Form von Prepaid Guthabenkarten oder Gutscheinen gewährt.

❹ Sicherer Arbeitsplatz

Auch wenn es heute oft praktiziert wird, befristete Arbeitsverträge sind kein Aushängeschild für gutes Employer Branding. Arbeitnehmer wünschen sich einen sicheren Arbeitsplatz. Wer ständig fürchten muss, dass sein Job nach wenigen Monaten nicht mehr da ist, leistet keine gute Arbeit. Es ist also im Interesse beider Parteien, wenn das Arbeitsverhältnis langfristig geschlossen wird.


❺ Gesundheitsprävention

Mobile Massage im Büro
© AYAimages / stock.adobe.com

Ob der Arbeiter an der Maschine oder die Sekretärin im Büro, jeder Arbeitnehmer wird gesundheitlich in irgendeiner Form belastet. Ein attraktiver Arbeitgeber sieht sich in der Pflicht, die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu schützen. Wichtig sind deshalb regelmäßige Pausen, in denen der Arbeitgeber wirklich Ruhe findet und neue Kraft tanken kann. Eine weitere Möglichkeit der Gesundheitsprävention ist, wenn der Arbeitgeber sich an den Beiträgen für das Fitnessstudio beteiligt, oder mobile Massagedienste direkt ins Unternehmen holt.

❻ Weiterbildung und Karriere

Nur die wenigsten Arbeitnehmer möchten auf der Stelle treten, sprich sie wünschen sich eine berufliche Perspektive. Werden betriebliche Weiterbildungen und Schulungen angeboten, macht das ein Unternehmen für potentielle Bewerber interessant. Auch die Aussicht darauf, irgendwann eine Führungsposition übernehmen zu können und Unterstützung bei der persönlichen Karrierelaufbahn zu erhalten, ist ein wichtiges Kriterium für ein attraktives Unternehmen.

❼ Work-Life-Balance

Familie und Job unter einen Hut zu bekommen, hat für viele Arbeitnehmer Priorität. Arbeitgeber sollten daher ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf- und Privatleben ermöglichen. Unternehmen haben dafür verschiedene Optionen:

  • flexible Arbeitszeiten
  • Arbeiten im Homeoffice
  • Elternzeit für Mütter und Väter
  • Firmenfeiern mit Angehörigen

Die Kriterien für gutes Employer Branding bzw. einen attraktiven Arbeitgeber sind Ihnen jetzt sicher bewusst. Doch wie erkennt man, ob ein Unternehmen interessant und Arbeitnehmerfreundlich ist?

Im Internet finden sich diverse Bewertungsportale für Arbeitgeber, auf denen Angestellte bereits ihre persönlichen Meinungen und Bewertungen abgegeben haben, an denen Sie sich orientieren können. Aber auch beim Vorstellungsgespräch ist Gelegenheit, sich über das Unternehmen zu informieren. Zögern Sie nicht und stellen Sie alle Fragen die Ihnen wichtig sind.

Über Ringo Dühmke 631 Artikel
Gründer von Arbeitstipps.de und einigen anderen Websites. Gelernter Kaufmann mit großer Leidenschaft für (das Schreiben über) Unternehmen und Unternehmer aller Art, für Onlinemarketing, Digitalisierung und Automatisierung.