Digitalisierung in der Reinigungsbranche: Überleben bisherige Reinigungsfirmen in der Zukunft?

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und macht auch vor der Reinigungsbranche nicht halt. So bleiben Sie auch weiterhin wettbewerbsfähig.

Digitalisierung in der Reinigungsbranche
© Chopard Photography / stock.adobe.com

In den letzten Jahren und insbesondere in Zeiten von Corona ist das Thema der Digitalisierung nicht mehr wegzudenken. Egal, in welcher Branche man heutzutage aktiv ist, ohne digitale Prozesse bzw. Websites und entsprechendes Marketing wird es in naher Zukunft immer schwieriger werden, Neukunden von sich und seinen Leistungen zu überzeugen. Insbesondere in der Reinigungsbranche findet aktuell ein starker Umschwung statt.

Corona teils verantwortlich für Umschwung in der Reinigungsbranche

Zu Beginn der Corona-Krise haben viele Unternehmen relativ schnell nicht essentielle Leistungen, wie zum Beispiel die Büroreinigung, auf ein Minimum reduziert. Am Ende wurden die Verträge mit den meisten Reinigungsdienstleistern jedoch auch gekündigt, da sich die Corona Krise einfach zu lang erstreckt hat und viele Unternehmen sich das einfach nicht mehr leisten konnten. Einige Unternehmen sind durch die Krise sogar in die Insolvenz gerutscht und mussten ihren Betrieb vollständig schließen.

Karten werden nun neu gemischt

Nun neigt sich Corona jedoch so langsam dem Ende zu und viele Firmen haben bereits wieder geöffnet. Anhand der Daten ist ersichtlich, dass aktuell nahezu die doppelte Nachfrage nach Reinigungsdienstleistungen herrscht. Insbesondere neue Anbieter bzw. Dienstleister mit einem guten Internetauftritt und gutem Marketing können hier leichter Neukunden gewinnen, als Reinigungsfirmen, welche vorher primär nur durch Weiterempfehlungen Aufträge generiert haben. Wie so ein Auftritt im Internet aussehen kann, zeigt Maideasy.de auf der Website für die Büroreinigung Berlin.

Auswahlkriterien für Dienstleister
Mit einer gut strukturierten Landingpage überzeugen Sie potenzielle Kunden von Ihrer Dienstleistung – © 2021 MaidEasy GmbH

Nutzerverhalten hat sich geändert

Außerdem hat sich das Nutzerverhalten auch in den letzten Jahren enorm verändert. Viele private Endkunden, jedoch vermehrt auch Geschäftskunden, holen sich mehrere Angebote ein und nehmen einen Vergleich vor. Hierbei ist es für den Dienstleister jedoch nicht essentiell, immer der günstigste Anbieter zu sein, sondern gute Reinigungs-Dienstleistungen zu erbringen. Insbesondere im Geschäftskundenbereich ist eine verlässliche Reinigung Pflicht, um langfristig mit Unternehmen zusammenarbeiten zu können.

Damit sich Ihre potenziellen Kunden einen Eindruck von der Qualität Ihrer Arbeit verschaffen können, sollten Sie auf Ihrer Website ruhig Ihre Leistungen anpreisen. Heben Sie ganz klar Ihre Vorzüge hervor und zeigen Sie so, warum man sich für Sie entscheiden sollte.

Zukunft der Reinigungsbranche

In der Zukunft wird auch anhand von Trends hervorgesagt, dass die digitale Nachfrage nach diversen Leistungen, sei es nach Reinigungsdienstleistungen oder einer bestimmten Art von Services, stetig steigen wird. Eine Empfehlung von einem Bekannten oder Freund ist natürlich sehr aussagekräftig, jedoch machen sich sowohl die privaten Endkunden als auch die Geschäftskunden lieber selbst ein Bild und werden auch in Zukunft mehrere Angebote einholen. Wer am Ende den Auftrag erhalten wird, ist natürlich unklar und abhängig von den Voraussetzungen der Endkunden beziehungsweise Unternehmen. Werte wie Persönlichkeit, Verlässlichkeit, Zufriedenheit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben sich jedoch schon lange bewährt und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

Tipps für Reinigungsfirmen

Nachfolgend fassen wir diverse Tipps für Inhaber von Reinigungsfirmen zusammen, um langfristige und auch in Zukunft weitere Aufträge erhalten zu können.

Tipp #1: Webauftritt ist Pflicht

Viele Reinigungsfirmen, die aktuell am Markt sind, haben keinen oder nur einen sehr schlechten Webauftritt. Es empfiehlt sich hierbei wirklich, eine Agentur zu beauftragen, diese die Webseitenerstellung übernimmt und das Unternehmen digital auf das nächste Level bringt. Neben dem Erstellen einer  ansprechenden Website empfiehlt es sich ebenso, das Briefpapier sowie das Logo zu perfektionieren, da dies das Aushängeschild eines Unternehmens darstellt.Auch hier ist es sinnvoll, sich Hilfe von Profis zu holen. So können Sie sich gegen eine Vorauszahlung auf designenlassen.de verschiedene Logos erstellen lassen. Gefällt Ihnen keines der Logos, bekommen Sie Ihre Vorauszahlung zurück.

Tipp #2: Lokales Marketing

Lokales Marketing
© Aleksei / stock.adobe.com
Ebenso sollte ein Mitarbeiter oder eine Agentur auch lokales Marketing betreiben. Dazu gehört die Schaltung von Google Ads, Social Media Werbung sowie die Suchmaschinenoptimierung in der jeweiligen Region, in der man tätig ist. Dies stellt einen langfristigen Prozess dar und sollte am besten über mehrere Monate oder auch Jahre aktiv betrieben werden.

Tipp #3: Bewertungen im Internet

Empfehlungen sind äußerst wichtig. Der Rat eines Bekannten zählt natürlich viel. Da jedoch – wie bereits oben erwähnt – oft trotzdem diverse Angebote eingeholt und verglichen werden, sollte ebenso im Internet versucht werden, so viele gute Bewertungen wie möglich zu sammeln. Dadurch kann dann auch eine Bewertung eines Bekannten entkräftet werden. Nutzen Sie dazu Google Bewertungen, Provenexpert oder Bewertungen über Trustedshops.

Tipp #4: Nutzen Sie Pauschalpreise

Viele Reinigungsunternehmen vereinbaren mit Kunden immer noch einen Stundensatz. Endkunden und vor allem Geschäftskunden bevorzugen jedoch einen Pauschalpreis. Maideasy arbeitet schon immer mit Pauschalpreisen und empfiehlt, diese auch für andere Reinigungsfirmen als Standard zu verwenden. Am häufigsten kommen aktuell Pauschalpreise nur in der Fensterreinigung vor – Nutzer möchten jedoch auch bei anderen Leistungen Pauschalpreise sehen.

Fazit

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass ein Internetauftritt mit lokalem Marketing die Strategie einer jeden Reinigungsfirma sein sollte. Außerdem sollte das Unternehmen versuchen, möglichst viele Bewertungen online zu generieren. Zudem wäre es von Vorteil, im Angebot an Stelle von Stundenpreisen Pauschalpreise auszuweisen. Werden diese Maßnahmen umgesetzt, dann steht der Zukunft mit Sicherheit nichts mehr im Wege und Sie werden laufend neue Anfragen generieren können. Viel Erfolg!