Social Media Kanäle effektiv nutzen – diesen Fehler unbedingt vermeiden!

Social Media Kanäle sind wichtige Bausteine im Unternehmensmarketing. Wird hier ein entscheidender Punkt vernachlässigt, kann das der Firma sogar schaden.

Social Media effektiv nutzen
© BillionPhotos.com – Fotolia.com

Was im privaten Umfeld oftmals nervig ist, ist für Unternehmen ausgeklügelte Marketingstrategie. Die Rede ist von der täglichen Nutzung der mittlerweile zahlreichen Social Media Kanäle. Jeder von uns kennt die Situation – man sitzt mit Freunden im Lokal, wartet auf den ersten Drink und schwups werden die Handys gezückt. Nur mal schnell schauen was der beste Kumpel gerade macht, ob der letzte eigene Facebook-Post schon kommentiert wurde, oder ob der Lieblingsmarkenhersteller ein neues Produkt promotet hat.

Nur nichts verpassen, ständig auf dem Laufenden sein – eine menschliche Marotte, die sich Unternehmen zu Nutze machen können und sogar müssen.

Warum Social Media so wichtig ist

Wenn Sie Business-Neuling sind, empfehle ich Ihnen meinen Artikel „Internet als Marketinginstrument – die 5 Pfeiler des Onlineerfolgs“ zu lesen, um sich der großen Bedeutung des Internetmarketings für Ihr Unternehmen bewusst zu werden. Wer bereits am Markt etabliert ist, sollte niemals, wirklich niemals den Fehler machen und die sozialen Netzwerke als zeitraubende Spielerei ansehen. Mit keiner anderen Marketingmaßnahme erreichen Sie so viele potentielle Kunden, wie mit Facebook, Twitter oder Instagram (nur beispielhaft genannt). Lassen Sie mich die größten Vorteile von Social Media auf den Punkt bringen:

  • Bekanntheitsgrad erweitern
  • hohe Erreichbarkeit potentieller Kunden
  • stets aktuelle Imagepflege
  • attraktive Kundenbindung durch persönlichen Kontakt
  • Zielgruppenspezifische Angebotspräsentation
  • kontrollierte Beobachtung der Mitbewerber
  • Durchführung von Produkttests
  • Kundeninteresse wecken durch Umfragen
  • Trendanalyse

Fataler Fehler: halbherzige Aktivitäten!

Ein Fehler, der leider immer noch in vielen Unternehmen gemacht wird, ist mangelnde Kontinuität. Es reicht nicht, sich diverse Accounts anzulegen und ab und an mal von sich hören zu lassen. Das erweckt schnell den Eindruck, ihrer Firma geht es nicht so gut, es gibt nichts Neues oder ihr Interesse an ihren Followern ist gleich Null. Ihre Untätigkeit in den Sozialen Netzwerken könnte einen negativen Bumerang auslösen.

Praxisbeispiel
Stellen Sie sich nur mal vor, ein einzelner User stellt folgenden Post online: „Leider seit Wochen nichts Neues von Firma XY gehört, was ist da los?“ Allein schon der Wortlaut gibt Anlass zu Spekulationen die Ihnen gar nicht gefallen würden, ganz abgesehen davon, dass sich dieser Post mit nur wenigen Klicks rasend schnell verbreitet.

Statt Ihrem Ziel mit viralem Marketing näher zu kommen, erreichen Sie durch Ihr „Nichtstun“ genau das Gegenteil.

Social Media Kanäle im Blick behalten

Wenn Sie mit Social Media Erfolg haben wollen, müssen Sie also stets präsent sein. User haben die Möglichkeit, mit Ihnen in direkten Kontakt zu treten und sie erwarten, dass SIE sofort darauf reagieren – die anfangs erwähnte menschliche Marotte! Nun werden Sie die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich fragen „Was für ein Zeitaufwand! Wann soll ich mich denn darum kümmern ohne meine Firma zu vernachlässigen?“ – STOP! Falscher Gedankengang, denn mit jeder beantworteten Anfrage oder Reaktion auf einen Kommentar, setzen Sie einen weiteren Marketingstein ihrer Unternehmensstrategie.

Nun gebe ich Ihnen Recht, dass man bei der Vielzahl der aktuellen Social Media Kanäle schnell den Überblick verlieren kann. Was anfangs noch per Hand erledigt wird, sollte man spätestens bei einer gut laufenden Social-Media-Vernetzung der Technik überlassen. Community Management Tools wie SocialHub, helfen Ihnen dabei alle eingehenden Fan-Anfragen in einem „Posteingang“ zu organisieren. Somit müssen Sie sich nicht von Plattform zu Plattform klicken, können Anfragen direkt aus dem Tool heraus beantworten und sogar von anderen Abteilungen Feedback einholen. Damit dürfte sich dann auch die Frage nach einem effektiven Zeitmanagement für Ihre Social Media Aktivitäten erledigt haben.

Einer muss den Hut aufhaben

Bei Startups und kleinen Unternehmen bleibt die „Verwaltung“ der Social Media Kanäle klar in der Hand des Chefs. Große Firmen sollten diese Aufgabe delegieren. Doch Achtung: immer wieder wechselnde Praktikanten sind dafür nicht geeignet, weil sie sich zu wenig mit dem Unternehmen identifizieren können. Es ist eine gute Investition, einen ausgebildeten Social Media Manager im Haus zu haben.

(M)ein guter Rat zum Schluss…
Benutzen Sie Ihre Social Media Kanäle nicht als Litfasssäule! Wer ausschließlich Werbung postet hat den kommunikativen Sinn dieser Plattformen nicht verstanden und wird über kurz oder lang mit Desinteresse bestraft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)




Foto1: © BillionPhotos.com - Fotolia.com