Berufsbild Hotelfachmann/-frau: Voraussetzungen & Aufgabenbereiche der Ausbildung

Sie sind Gastgeber aus Leidenschaft? Dann ist der Beruf Hotelfachmann/-frau garantiert das Richtige für Sie. Das Aufgabengebiet umfasst aber längst nicht nur das Bedienen von Gästen.

Berufsbild Hotelfachmann/-frau: Voraussetzungen & Aufgabenbereiche der AusbildungFachkräftemangel ist in Deutschland schon lange kein Fremdwort mehr. Neben Handwerkern und Ingenieuren ist auch das Gastgewerbe deutlich betroffen. Immer weniger junge Leute wollen in der Gastronomie arbeiten. Dabei gibt es hier besonders viel zu entdecken und auch die anschließenden Karrierechancen stehen wirklich nicht schlecht. Dazu aber später mehr.

Die Ausbildung zur Hotelfachfrau bzw. zum Hotelfachmann ist sehr vielseitig. Nicht umsonst gelten Hotelfachleute als besondere Allround-Talente. Sie durchlaufen in einem Hotel alle Abteilungen und haben so die Chance in jeden einzelnen Bereich hinein zu schnuppern. Gerade in Bezug auf die spätere Karriereleiter ist dies von großem Vorteil.

✛ Voraussetzungen für die Ausbildung

Wer eine Ausbildung zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau anstrebt, sollte mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Besser wäre natürlich die mittlere Reife oder auch das Abitur. Besonders große Hotelketten stellen lieber Auszubildende mit Abitur ein, da es hier weniger Probleme mit dem Schichtdienst und dementsprechend den unregelmäßigen Arbeitszeiten nach dem Jugendschutzgesetz gibt. Außerdem können sie bei diesen ein größeres Allgemeinwissen und bessere Fremdsprachenkenntnisse abverlangen. Schließlich muss man sich in einem Hotel oft mit Kunden aus anderen Ländern verständigen. Weiterhin sind gute bis sehr gute Kenntnisse in Mathematik und Deutsch wünschenswert.

Dazu kommen folgende Eigenschaften:

  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • kommunikativ und kontaktfreudig
  • Gepflegtes Äußeres
  • Gute Umgangsformen
  • Kunden- und Serviceorientiert sein
  • Spaß am Verkaufen

✛ Was erwartet mich in der Ausbildung?

Während der 3-jährigen Ausbildung eignen Sie sich nicht nur theoretische Kenntnisse an, sondern finden sich eigentlich immer mitten im Geschehen wieder. Dabei erlernen Sie zu allererst wie Gäste empfangen und während ihrem Aufenthalt betreut werden. Der Gast soll sich schließlich wohl fühlen und immer wieder kommen. Dazu gehört natürlich auch das sichere Servieren von Speisen und Getränken und das Abkassieren dieser.

Ein weiterer Aufgabenbereich einer Hotelfachfrau in Bezug auf die Gäste, ist der ordnungsgemäße Aufbau eines Gueridons. Dabei handelt es sich um einen Hotelwagen mit verschiedenen Funktionen. Zum einen wird der Gueridon zur Vorbereitung des Eindeckens benutzt (Besteckablage, vorgefaltete Servietten), aber auch um Speisen direkt am Tisch des Gastes zu servieren (flambieren, filetieren, tranchieren). Hier muss die Qualität zur Gesamtausstattung passen, meint Sven Adrian, Geschäftsführer der A+A Objektausstattung GmbH, die seit Jahren namhafte Hotels mit ihren hochwertigen und funktionalen Servierwagen beliefert.

Etwas abseits von den Gästen durchlaufen Hotelfachleute natürlich auch den Bereich der Verwaltung. Dazu gehören vor allem die Buchhaltung, die Lagerhaltung und das Personalwesen. Sehr interessant für viele ist auch der Bereich Veranstaltung/Events. Ob hotelinterne Veranstaltungen oder Konferenzen anderer Firmen in Ihrem Unternehmen – hier kommen besonders Organisationstalente auf ihre Kosten.

Sie sehen, für Hotelfachleute wird es garantiert nicht langweilig. Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb durchlaufen die Auszubildenden auch noch eine theoretische Ausbildung. Diese wird häufig im Blockunterricht an einer Berufsschule durchgeführt.

✛ Was verdiene ich in der Ausbildung?

Eines schon mal vornweg. Die Werte, die sie in der unteren Tabelle finden, sind lediglich Richtwerte. Jedes Unternehmen entscheidet anders über die genaue Ausbildungsvergütung. So kann der monatliche Lohn abhängig von der Größe des Hotels sein oder aber auch vom jeweiligen Standort des Unternehmens. Hier eine kleine Übersicht:

Alte BundesländerNeue Bundesländer
1. Ausbildungsjahr617 Euro499 Euro
2. Ausbildungsjahr704 Euro582 Euro
3. Ausbildungsjahr794 Euro661 Euro

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

✛ So können Sie die Karriereleiter hochklettern

Hotelfachleute haben nach der 3-jährigen Ausbildung alle Abteilungen kennengelernt und können nach erfolgreich bestandener Prüfung auf beste Karrieremöglichkeiten blicken. Sie haben die Möglichkeit in allen Abteilungen des Unternehmens Fuß zu fassen: Restaurant, Rezeption/Empfang, Etage, Verkauf oder Verwaltung. Nach der gewünschten Abteilung richtet sich dann auch die Karrierechance. Das haben Sie zur Auswahl:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.