Temperatur im Büro – 4 Tipps für das perfekte Klima

Temperatur Büro Hitze richtiges Klima
Ein Ventilator kann Abhilfe schaffen

Die richtige Temperatur im Büro und damit ein gutes Arbeitsklima herzustellen, ist vor allem in den Sommermonaten ein Problem. Das Raumklima hängt ja vor allem von der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit, der Luftzirkulation und der Luftqualität im Allgemeinen ab. Zu hohe Temperaturen am Arbeitsplatz können zu Müdigkeit und Konzentrationsschwäche führen, die wiederum ein Sinken der Leistungsfähigkeit nach sich ziehen.

Von Experten werden etwa 20 Grad Celsius als ideale Temperatur für die Arbeit in einem Büro angegeben. Um die richtige Temperatur im Büro zu haben, gibt es unterschiedliche Methoden.

1. Fenster abdunkeln
Besitzt das Büro Fenster, so ist es vor allem in den Sommermonaten wichtig, vorhandene Jalousien oder andere Lichtschutzeinrichtungen zu nutzen, um die Sonne und damit erhöhte Temperaturen aus dem Büro zu verbannen. Manche Unternehmen verwenden so genannte Lichtschutzfolien, die auf die Fensterscheiben aufgebracht werden und auf diese Weise das Sonnenlicht reflektieren. So kann die Temperatur am Arbeitsplatz reduziert werden und auch die Arbeit am Computer wird durch die Abdunkelung angenehmer und stressfreier.

2. Klimaanlagen
Eine weitere Möglichkeit, ein angenehmes Klima zu schaffen, sind Klimaanlagen. Sie kühlen die Temperatur auf die gewünschte Gradzahl herunter. Die Gefahr bei Klimaanlagen besteht allerdings darin, dass man sich erkältet, da der Temperatur-Unterschied zwischen Außen und Innen häufig sehr groß ist. Dieser Wechsel beansprucht den Körper und kann zu Erkrankungen führen. Werden in Büros Klimaanlagen genutzt, sollte einerseits auf die richtige Handhabung und Wartung geachtet werden, andererseits ist es zur Vorbeugung von Erkältungen notwendig, auch im Sommer auf die richtige Kleidung zu achten. Eine dünne Jacke oder ein Pullover während der Arbeitszeit helfen dabei, gesund zu bleiben.

3. Ventilatoren
Auch Ventilatoren können im Büro für Entlastung sorgen. Allerdings sind sie in der Regel relativ laut und verursachen Zugluft. Zudem besteht die Möglichkeit, dass durch ihren Betrieb Unterlagen vom Schreibtisch geweht werden und ein Chaos entsteht. Ein Ventilator sollte also möglichst so aufgestellt sein, dass er weit genug vom Arbeitsplatz entfernt ist.

4. Pflanzen und Wasserbehälter
Eine weitere Möglichkeit, eine angenehme Temperatur im Büro zu erreichen, sind Pflanzen und Wasserbehälter. Beide sorgen für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit. Das Wasser in den Behältern verdunstet, erhöht die Luftfeuchtigkeit und sorgt für ein besseres Raumklima. Außerdem können große Topfpflanzen wie Palmen oder Benjamin als Sonnenschutz dienen, wenn sie vor den Bürofenstern platziert werden. Zwar bieten sie keinen vollständigen Schutz, können aber die Arbeit bei starker Sonneneinstrahlung erträglicher machen.

Die Mitarbeiter selbst können ebenfalls einen Beitrag leisten. Sie können zwar das Raumklima nicht verändern, dafür aber auf sich selbst achten. Vor allem sollte man bei hohen Temperaturen viel Flüssigkeit zu sich nehmen, um den Verlust auszugleichen, der sich durch erhöhte Transpiration einstellt.

1 Kommentar

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Klimaanlage ist ja heute ein immer mehr Büros anzutreffen. Umso wichtiger sind diese Tipps für alle Angestellten in Büros. Es sollte mehr solcher interessanten Inhalte geben.

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © contrastwerkstatt - Fotolia.com