Business Dresscode für Damen – was geht und was Sie besser lassen sollten

Beim Business Dresscode gibt es verschiedene Typen, aus denen Sie Ihren Kleidungsstil wählen können. Das Wichtigste ist und bleibt aber, dass Sie sich für qualitativ hochwertige Kleidung entscheiden, in der Sie gepflegt und stilvoll aussehen.

Business Dresscode für Damen
Businesslook: stilvoll und formell | © Peter Atkins / stock.adobe.com
Egal, ob Sie in der Redaktion arbeiten, in der Marketingabteilung, in der Buchhaltung oder im Vorzimmer vom Chef sämtliche Termine managen, es gibt im Büroalltag immer wieder Situationen, in denen Frau nicht wirklich weiß, was sie anziehen soll.

Herrscht auch bei Ihnen jeden Morgen Unsicherheit, welche Kleidung zu Ihrem Büroalltag passt, was Sie am besten bei einem Meeting tragen oder wie Sie beim Geschäftsessen eine gute Figur machen? Die verschiedenen Dresscode-Typen geben Aufschluss und werden Ihnen künftig die Entscheidung erleichtern!

Business Attire für Damen

Business Attire Damen
Klassische Business Attire | © Yuriy Shevtsov / stock.adobe.com
Business Attire bedeutet im Prinzip nichts anderes als Geschäftskleidung. Das heißt, dass Frau sich im Büro formell präsentiert. Nur selten ist ein strenger, beruflicher Dresscode vorgeschrieben, daher haben Sie mit Business Attire noch reichlich Spielraum, sollten sich aber an einige grundlegende Regeln halten.

➔ Business Attire – Das ist erlaubt

  • Hosenanzüge und Kostüme
  • Stoffhosen
  • Bleistiftrock
  • Kleider, die geradlinig verlaufen
  • unifarbene Blusen
  • geschlossene Schuhe mit kleinem Absatz
  • wenig Schmuck
  • Tasche, die zu Ihrem Business passt

➔ Business Attire – Das sollten Sie vermeiden

  • knallige Farben
  • kurze Hosen, tragen Sie mindestens 7/8 Länge
  • kurze Kleider, mindestens knielang sollten sie sein
  • zu große Muster
  • Jeans
  • Sandalen, sportliche Sneaker
  • Rucksack oder City-Shopper

Grundlegend lässt sich sagen, dass Sie mit den Basics, einem schmalen Rock, einer dezenten Bluse und vor allem einem qualitativ hochwertigen Blazer, zum Beispiel von omoda.de, immer perfekt für das Business gekleidet sind. Alternativ kann die Business-Dame aber auch ein Kostüm oder einen Hosenanzug tragen.

Business Casual

Business Casual Damen
Schwarz und Weiß, typisch Business Casual | © HBS / stock.adobe.com
Business Casual ist ein Teil der klassischen Bürokleidung, allerdings weniger formell. Dieser Business-Stil erlaubt es den Damen etwas „lockerer“ gekleidet zum Meeting zu erscheinen, ohne dabei an Eleganz zu verlieren. Typisch für diesen Business Dresscode sind eine weich fallende Stoffhose in Kombination mit einer nicht zu auffälligen Bluse. Ergänzend dazu trägt die Business-Frau immer geschlossene Schuhe. Wer lieber Kleider mag, kann auch das tragen, allerdings sollte es eine knieumspielende Länge haben.

Smart Casual

Smart Casual Damen
Smart Casual: leger und trotzdem elegant | © nyul / stock.adobe.com
Beim Business Dresscode Smart Casual dürfen Sie noch einen Hauch legerer im Büro erscheinen. Dieser Kleidungsstil ist allerdings nichts für Damen, die zum Beispiel in einer Bank arbeiten und dort täglichen Kundenkontakt haben. Mit der dezent aufgelockerten Büromode für Damen, schaffen Sie einen stilvollen Spagat zwischen klassischer Businessmode und einem Dresscode, den Sie auch bei einem Geschäftsessen tragen können.

Beim Smart Casual darf der Rock etwas kürzer getragen werden, allerdings nicht kürzer als eine Handbreit über dem Knie. Hierzu passen wieder eine Bluse (gern auch mit Muster) und ein Blazer. Alternativ machen Sie auch in einem fein gestrickten Cardigan eine gute Figur. Smart Casual findet man vornehmlich bei jungen Start-up-Unternehmen oder in Branchen, in denen die Kreativität im Vordergrund steht.

Casual Friday

Casual Friday Damen
Am Casual Friday erlaubt: lässige Mode | © Look! / stock.adobe.com
Weil Business Dresscode oft ein Muss statt Lust ist, gibt es in immer mehr Firmen den Casual Friday. Damit erlauben Sie den Mitarbeitern am Freitag etwas legerer ins Office zu kommen, als sonst gewünscht. Dieser Dresscode sollte aber nur praktiziert werden, wenn an diesem Tag kein direkter Kunden- bzw. Geschäftskontakt ansteht.

➔ Was darf ich am Casual Friday tragen?

Eine schlichte Hose und sogar eine Jeans sind erlaubt. Allerdings sollte es nicht das Modell „ausgefranst“ sein. Auch ein ausgewaschener Jeans-Look ist to much. Als Oberteil eignen sich Poloshirts, gern auch in Kombination mit einem leichten Pullover. Verzichten Sie auf dicke Zopfmuster oder auffällige Prints wie etwa Comicfiguren.

Accessoires & Stylingtipps

Business Dresscode Damen Accessoires
Der Freizeitrucksack bleibt zu Hause, ein Business Bag ist der bessere Begleiter | © Jacob Lund / stock.adobe.com
Zumindest bei den Accessoires gilt: weniger ist mehr. Schließlich soll Ihr Business Dresscode nicht die volle Aufmerksamkeit des Gegenübers erzeugen, sondern „lediglich“ eine gute Figur machen. Ketten, Ohrringe und Ringe sind erlaubt, sollten aber dezent ausgewählt werden. Angelaufener Modeschmuck ist tabu, denn auch beim Schmuck zählt klassische Eleganz und Hochwertigkeit, siehe Business-Auswahl auf thejewellershop.com.

➔ Make up und Frisur

Das beste Outfit nützt nichts, wenn Ihre Haut einen ungepflegten Eindruck macht. Gute Gesichtsreinigungsprodukte, zum Beispiel von hm-cosmetic.com, sind die Grundlage für die tägliche Gesichtspflege. Tragen Sie Make up nur so auf, dass es nicht künstlich wirkt. Betonen Sie die Augen mit Mascara und verleihen Sie Ihrem Gesichtsausdruck mit einem Hauch Rouge mehr Frische.

Business Dresscode Damen Frisur
Ein gepflegtes Äußeres erzeugt mehr Ausstrahlung | © picsfive / stock.adobe.com

Eine Hochsteckfrisur passt perfekt zum Business Dresscode. Tragen Sie Ihr Haar doch lieber offen, sollte es auf jeden Fall gepflegt sein. Bei gefärbten Haaren ist darauf zu achten, dass der Ansatz regelmäßig frische Farbe bekommt. Graue Haare sind zwischenzeitlich in Mode gekommen und müssen nicht zwingend gefärbt werden. Sind diese allerdings eher trocken, sieht der Look nicht gut aus. Glanzprodukte und Spülungen lassen selbst graue Haare wieder frisch und gesund aussehen.

Und last but not least: Parfüm ja, aber in Maßen. Eine zu starke Duftwolke wird von Kollegen und Kunden als äußerst störend und unangenehm empfunden.