Verkaufen auf eBay – unser Leitfaden

Für den erfolgreichen Verkauf auf eBay reicht ein gutes Produkt nicht aus. Wichtig sind vor allem gute Fotos und aussagekräftige Produktbeschreibungen.

bei eBay verkaufen
Der Verkauf auf eBay ist privat und gewerblich möglich | © Daniel Krasoń / stock.adobe.com
Was stand eigentlich am Anfang der Erfolgsgeschichte von eBay? Alles begann an einem Herbstwochenende im Jahr 1995. Pierre Omidyar schrieb den Code für eine Auktionsseite für das World Wide Web, das sich noch jung und frisch anfühlte. Ein defekter Laserpointer machte den Anfang. Er wechselte viel schneller als erwartet und für ca. 15 US-Dollar den Besitzer.

Mehr als zwei Jahrzehnte später hat sich eBay von einem Flohmarktähnlichem Consumer-to-Consumer-Marktplatz zu einer mächtigen Business-to-Consumer-Verkaufsplattform gemausert.

Wenn Sie professionelle eBay-Auktionen erstellen wollen, gilt es, einige Regeln zu beachten. Dieser eBay-Ratgeber bietet praktische Tipps fürs effiziente Verkaufen.

Der Einstieg in eBay – Verkaufen als Unternehmer oder als Privatperson

Jeder eBay-Verkäufer muss zuallererst entscheiden, ob er gewerblich oder privat verkaufen möchte. Mit einem normalen eBay-Konto sind private Verkäufe für jeden Nutzer möglich. Der eBay-Shop dagegen umfasst neben dem privaten eBay-Profil weitere Funktionen für gewerbliche Verkäufer.

Als gewerblicher eBay Verkäufer stehen Ihnen die professionelleren Möglichkeiten eines eBay-Shops zur Verfügung. Damit müssen Sie jedoch auch Folgendes gewährleisten:

  • ordnungsgemäßes Impressum
  • ein Widerrufs- und Rückgaberecht zumindest für private Käufer
  • minimale Gewährleistungsfristen von 24 Monaten auf Neuwaren (und 12 Monaten bei gebrauchten Artikeln)
  • Auch das Versandrisiko trägt überdies der Verkäufer.

Ganz wichtig: Zum Eröffnen eines eBay-Shops ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich.

➔ Konto bei eBay eröffnen

eBay Konto erstellen
Wählen Sie bei der Anmeldung „gewerbliches eBay Konto“ | © eBay Inc.
Um einen eBay-Shop eröffnen zu können, müssen Sie zunächst ein Konto als eBay-Verkäufer einrichten. Auf den von der Plattform zur Verfügung gestellten Hilfeseiten werden Sie bequem durch den kompletten Anmeldevorgang gelotst. Zu Beginn des Anmeldevorgangs haben Sie die Möglichkeit, ein gewerbliches Mitgliedskonto zu erstellen.

Um ein Verkäuferkonto einzurichten, müssen Sie unter anderem

  • Ihre Identität – per SMS oder telefonisch – bestätigen
  • Ihre Konto- beziehungsweise Kreditkartendaten hinterlegen
  • die Zahlungsmethoden auswählen, die Sie für Ihre Transaktionen akzeptieren (z. B. PayPal)
  • die für Ihren eBay-Shop geltenden Verkaufsbedingungen angeben
  • die AGB für Ihr eBay-Shop hinterlegen

➔ Anmeldung bei PayPal

Paypal Konto eröffnen
Wähen Sie bei der Anmeldung „Geschäftlich“ aus | © PayPal Inc.
Als eines der wichtigsten Online-Bezahlsysteme ist PayPal auch für jeden Onlineshop unumgänglich. Die Tatsache, dass PayPal den Käufern Schutz bietet, schafft Vertrauen in das Angebot und steigert so die Chancen, dass Käufer auf das Angebot auch wirklich eingehen.

Auch bei eBay ist PayPal der Zahlungsdienst-Anbieter, die Anmeldung erfolgt allerdings nicht über eBay, sondern direkt auf der Website des Zahlungsanbieters. Sobald Sie Ihr PayPal-Konto eingerichtet haben, müssen Sie es mit Ihrem eBay-Konto verknüpfen.

➔ eBay Shop auswählen und einrichten

eBay Shop Arten
4 Shop-Arten stehen zur Auswahl | © eBay Inc.
Sobald Sie ein Konto als eBay-Verkäufer eingerichtet haben, können Sie die Art des Shops auswählen, mit dem Sie online verkaufen möchten. Zur Auswahl stehen

  1. der Basic Shop
  2. der Top Shop
  3. der Premium Shop
  4. der Platinum Shop

Die verschiedenen Shops bieten ein unterschiedliches Leistungsspektrum und unterscheiden sich zudem in ihrer Gebührenstruktur. Im Prinzip können Sie „klein“ anfangen und später Ihr Basis-Geschäft ausbauen.

Ein Überblick über Funktionen und Preise ist bei eBay zu finden. Es gibt dort auch einen umfassenden Leitfaden für gewerbliche Verkäufer, der den Einstieg erleichtert
Wichtig: Jeder Verkauf auf eBay ist gebührenpflichtig. Üblicherweise liegen die Gebühren zwischen 5 und 15 Prozent des Verkaufspreises. Wie hoch die Verkaufsprovision jeweils ist, können Sie ebenso auf der eBay-Seite nachlesen.

➔ Artikel im eigenen eBay-Shop einstellen

eBay Foto professionell
Gute Fotos sind das A und O für den Verkauf auf eBay | © Africa Studio / stock.adobe.com
Wenn Ihr eBay-Shop eingerichtet ist, können Sie die Artikel, die Sie verkaufen möchten, zu Ihrem eBay-Shop hinzufügen. Zunächst müssen Sie sich für ein Angebotsformat entscheiden: Sie können dabei zwischen einem Auktionsgebot und einem Festpreisgebot wählen.

» Produktdaten und Produktbild

Die potentiellen Käufer werden die Produkte, nach denen sie suchen, rasch finden können, wenn sie der richtigen Kategorie zugewiesen sind. Fügen Sie die wesentlichen Produktdaten hinzu und stellen Sie ein aussagekräftiges Produktbild ein. Wenn Sie möchten, dass Ihr Artikel besser zur Geltung kommt, verwenden Sie zusätzliche Optionen wie Beschriftungen oder weitere Fotos. Viele Ideen zum gestalterischen Aufbau Ihres eBay-Shops finden Sie im eBay-Shop Design Center.

» Aussagekräftige Produktbeschreibung

Um die Kunden (und Suchmaschinen) gut zu erreichen, ist die Produktbeschreibung das wichtigste Instrument. Stellen Sie wichtige Informationen – wie Größe, Passform, Farbe usw.- an den Anfang, und ergänzen Sie sie mit Informationen über das Herkunftsland, die Marke und andere Produktmerkmale.

➔ Verkauf erfolgreich abschließen

Denken Sie daran: positives Kundenfeedback ist die Grundlage für einen erfolgreichen eBay-Shop! In diesem Sinne, sobald Sie die Zahlung von Ihrem Kunden erhalten haben, sollten Sie den Artikel rasch versenden. Ein zufriedener Kunde wird Ihnen eine positive Bewertung schreiben, wenn er die Ware schnell und unbeschädigt bekommt.

Verwaltung von Angeboten

eBay Verkäufer Cockpit Pro
Verkäufer Cockpit Pro – kostenloses Tool zur Verwaltung von Angeboten | © eBay Inc.
Folgende Programme unterstützen Sie beim Verkauf über eBay:

  1. Verkäufer-Cockpit Pro – eBay-Maske für Verkäufer. Außer der Angebotsverwaltung ermöglicht sie ein ausführliches Berichtswesen zur eingehenden Analyse sämtlicher Aktivitäten bei eBay.
  2. Verkaufsmanager – Element des Verkäufer-Cockpits mit reduzierten Möglichkeiten zum Erstellen und Bearbeiten von Angeboten, wie z. B. zusammengefasste Erstellung mehrerer Angebote, nachträgliche Bearbeitung von Verkäufen.

4 Tipps zum effizienten Verkaufen auf eBay

➔ Tipp 1

Vermeiden Sie Versandkosten für Kunden und kalkulieren Sie diese in den Produktpreis ein. Kunden sind es von anderen Bei E-Commerce-Anbietern gewohnt, dass der Versand kostenlos ist und erwarte dies auch auf eBay.

➔ Tipp 2

Kennen, beherrschen und nutzen Sie die Werkzeuge, die eBay und dessen Partner zur Stammdatenverwaltung von Artikeln und zum Erstellen von Angeboten bereitstellen.

➔ Tipp 3

Am Anfang nutzen viele Onlinehändler für ihre Buchhaltung eine Excel-basierte Schnelllösung. Solche Lösungen sind aufwendig und fehleranfällig. Es ist deswegen ratsam, sich bereits zu Beginn für eine gute Buchhaltungssoftware zu entscheiden.

➔ Tipp 4

Der erste Eindruck zählt. Diesen können Sie mit überzeugenden Fotos erzeugen. Achten Sie auf ansprechende Ausleuchtung vor neutralem Hintergrund. Die Bilder müssen gestochen scharf sein, damit auch beim Vergrößern Details sichtbar werden. Absolutes No-Go: Fotos aus dem Internet oder gar von anderen Auktionen kopieren.

➔Tipp 5

Auch auf eBay ist der Kunde König: Beantworten Sie Fragen sofort, wickeln Sie den Versand schnell ab und seien Sie kulant bei Reklamationen. Langfristig profitieren Sie davon! Die Verkaufsplattform bietet dafür ein bequemes Werkzeug (für Android und iOS verfügbar): mit der eBay-App können Sie Fragen von Bietern oder Käufern sofort beantworten.

Fazit

Für den Einstieg in den Verkauf über Online-Plattformen ist eBay die bessere Wahl als Amazon. eBay ist eine Marktplatzlösung, Amazon ist ein Store. Für den Verkauf auf der Plattform sind für Unternehmen damit wesentlich höhere Qualitäts- und Logistikanforderungen verbunden.

Bevor es auf eBay losgeht und Sie auf einem neuen Konto das erste Angebot einstellen, überlegen Sie genau:

  • welche Nische Sie in einem bestimmten Markt besetzen möchten
  • welche Kosten für den Verkauf anfallen (z. B. für Währungsumrechnung und Provisionen)
  • auf welche Logistiklösungen Sie setzen möchten (z. B. Fulfillment innerhalb der Plattform oder über einen Fulfillment Drittanbieter)

Für erfolgreiche eBay-Aktivitäten gibt es einige Voraussetzungen:

  • Verfassen Sie attraktive Produktbeschreibungen.
  • Die Produktbilder sollten potenzielle Kunden vom Kauf überzeugen.
  • Reizen Sie das Marketingpotenzial der Plattform voll aus.