Stimme trainieren – 9 Tipps für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch

In manchen Berufen, muss man mit der Stimme überzeugen. Wie Sie Ihre Stimme trainieren und damit optimale Erfolge im Job erzielen, verraten unsere 9 Tipps.

Stimme trainieren - TippsDas Verkaufsgespräch ist der direkteste Weg, um an Aufträge zu kommen. Wesentlicher Bestandteil Ihres Auftretens bei einem Kundengespräch ist eine freundliche Art und eine angenehme Stimme. Gerade, wenn Sie über das Telefon kommunizieren, kann Ihr Stimmklang über Sympathie oder Antipathie entscheiden. Wenn Sie in Ihrem Beruf viel sprechen müssen, besteht zudem die Gefahr, dass Sie Ihre Sprechorgane überanstrengen. Das kann zu einer heiseren oder undeutlichen Sprechweise oder zu kompletter Aphonie (Stimmverlust) führen.

Sollten Sie also in einem Callcenter arbeiten, Seminare leiten oder einem typischen Vielsprecherberuf nachgehen, ist es unabdingbar, dass Sie sich auch mit dem Thema Stimmhygiene auseinandersetzen und ihre Stimme trainieren. Die folgenden Tipps können dabei helfen .

Tipp 1: Husten statt räuspern

Um einer Disphonie (Stimmstörung) vorzubeugen reicht es oft, auf Kleinigkeiten zu achten. Die meisten räuspern sich, wenn sie ein Kratzen im Hals verspüren. Dies ist allerdings genau die falsche Reaktion. Durch häufiges Räuspern verstärkt sich die Anspannung und damit das Heiserkeitsgefühl. Besser wäre es kurz zu husten.

Tipp 2: Auf die Haltung achten

Um eine klare und deutliche Artikulation zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Sie sich aufrecht halten. Setzen Sie sich beim Telefonieren gerade hin und nehmen Sie die Schultern leicht zurück. Noch besser klingt Ihre Stimme, wenn Sie sich hinstellen. Achten Sie darauf Ihr Kinn nicht zu weit herunterzunehmen, da dadurch der Resonanzraum enger wird und Ihre Stimme an Kraft verliert.

Tipp 3: Stimme wecken

Sicher haben Sie bereits bemerkt, dass Ihre Stimme gerade morgens noch sehr verwaschen und belegt klingt. Das hängt damit zusammen, dass die Sprechmuskulatur ihre übliche Spannung noch nicht erreicht hat. Beginnen Sie also Ihren Tag damit, Ihre Stimme zu trainieren, indem Sie ein paar Sätze reden. Dies können Sie schon zu Hause vor dem Spiegel tun.

Tipp 4: Richtige Atmung

Um die Stimme zu trainieren ist der richtige Einsatz der Atemluft wichtig. Die costo-abdominale Atmung ist dabei erstrebenswert. Diese Technik kombiniert Bauch- und Brustatmung, sodass das Lungenvolumen optimal genutzt wird. Um das zu trainieren, legen Sie eine Hand auf den Bauch und versuchen dorthin zu atmen. Die Ausatmung erfolgt dann mit einem langen S. Um das Zwerchfell zusätzlich zu stärken, hilft es, wenn Sie im Wechsel immer wieder „Ksch“ und „Pst“ sagen und dabei darauf achten, wie sich Ihre Bauchdecke bewegt.

Stimme trainieren - Richtige Atmung

Tipp 5: Mehr Lautstärke durch mehr Luftfluss

Lautstärke ist die Folge von besserem Luftfluss, nicht von erhöhtem Luftdruck. Eine einfache Übung hilft Ihnen, Ihren Kehlkopf zu weiten. Holen Sie Luft und beginnen Sie mit einem leisen w oder s. Werden Sie dann langsam lauter, wobei Sie bewusst darauf achten im Rachen weiter zu werden und mehr Luft fließen zu lassen. Vermeiden Sie es die Luft herauszupressen, sondern lassen Sie sie einfach herauszischen.

Tipp 6: Abseufzen

Da Stimme Schwingung ist, setzt sie sich nur in einem lockeren Körper fort. Eine Möglichkeit Ihre Artikulationsmuskulatur zu entspannen ist das sogenannte „Abseufzen“. Ziehen Sie dazu Ihre Schultern hoch. Kurz halten und dann mit einem lauten Seufzer locker herunterfallen lassen.

Tipp 7: Pleueln und Gähnen

Eine weitere Übung, mit welcher Sie Ihre Stimme trainieren, ist das Pleueln und Gähnen. Legen Sie dazu zunächst die Zungenspitze gegen die untere Zahnreihe. Drücken Sie nun die Zungenmitte bei locker geöffnetem Mund nach oben und lassen sie dann wieder locker. Haben Sie das ein paar Mal gemacht, gähnen Sie mit weit geöffnetem Mund. Dadurch werden Mund- und Rachenraum gedehnt.

Stimme trainieren - Gähnen

Tipp 8: Resonanz verbessern durch Summen

Die einfachste Übung mit der Sie Ihre Stimmresonanz verbessern können ist das Summen. Dabei ist es ganz gleich, was Sie summen. Nehmen Sie einfach Ihr Lieblingslied oder irgendeinen Song aus dem Radio, der Ihnen gut gefällt. Das sorgt dann gleich noch für gute Laune.

Tipp 9: Mittlere Sprechstimmlage

Eine häufige Ursache von Stimmstörungen ist, dass mit zu hoher Stimme gesprochen wird. Gerade bei Umgebungslärm besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Stimme heben und mehr Spannung aufbauen, um lauter zu werden. Besser wäre es aber, bei der mittleren Sprechstimmlage zu bleiben. Diese finden Sie, indem Sie ein M summen und dabei langsame Kaubewegungen machen.

Stimme trainieren - Stimmlage

Das sind nur einige Übungen mit denen Sie Ihre Stimme trainieren und pflegen können. Sollten Sie jedoch bleibende Beschwerden verspüren, wäre es besser, wenn Sie sich professionelle Hilfe holen. Hält etwa die Heiserkeit nach einer Erkältung noch wochenlang an oder sollte Ihnen die Stimme ganz versagen, ist es das Beste, wenn Sie sich von Ihrem Hausarzt eine Überweisung zum Logopäden ausstellen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Minerva Studio - Fotolia.com, Foto2: © Fotowerk - Fotolia.com, Foto3: © olly - Fotolia.com, Foto4: © olly - Fotolia.com