Schnelle Haar-Styling-Tipps für den Büro-Alltag

Eine zerzauste Frisur ist im Büro ein absolutes NoGo. Mit meinen schnellen Haarstyling-Tipps sind Sie top gestylt im Büro, müssen aber trotzdem nicht stundenlang im Bad verbringen.

Haarstyling Büro
© Ivan Traimak – Fotolia.com

Dass im Büro eine gewisse Business Wear Pflicht ist, weiß mittlerweile jeder, der seiner Karriere engagiert entgegensieht: So ist beispielsweise der gut sitzende Anzug mit Krawatte für Herren und das Kostüm bzw. Etuikleid für Damen die Basis für den täglichen Büroauftritt, die Farbe der Kleidung richtet sich dabei nach dem Rang der eigenen Position in der Firma.

Auch Benimmregeln haben sich im Büro-Alltag mittlerweile fest etabliert, um ein harmonisches Miteinander und effizientes Arbeiten zu sichern. Doch wie sieht es mit der eigenen Erscheinung in Sachen Haar-Styling aus? Was sollte beachtet werden, welche Tipps helfen beim täglichen Stylen und was sind absolute No-Gos? Beachtet man die nachfolgenden Ratschläge, macht man beim Chef und den Kollegen ganz sicher einen disziplinierten, seriösen und damit zielstrebigen Eindruck, der beim Erklimmen der Karriereleiter nicht schaden kann.

Welcher Haar-Knigge gilt im Büro überhaupt?

Was die Arbeitskleidung im Büro betrifft, werden von Arbeitgeber zu Arbeitgeber oft ganz klare Richtlinien aufgestellt – das Styling der Haare hingegen wird hierbei häufig außer Acht gelassen. Dass die eigene Frisur für die Erscheinung bei der Arbeit aber eine ganz wichtige Rolle spielt und selbst das beste Business-Outfit unseriös wirken lassen kann, wenn das Haar-Styling unangemessen ist, kann man sich denken. Wie also soll man sein Haar für den Business-Alltag stylen? Welche unausgesprochenen Regeln gelten in diesem Fall für Herren? Und was ist absolut nicht vertretbar?

Allgemeiner Haar-Knigge für Damen und Herren im Büro

Allgemein lässt sich ganz klar sagen, dass eines in Bezug auf die Erscheinung im Büro bei absolut allen Unternehmen unerwünscht ist, auch, was das eigene Haar betrifft: Ein ungepflegtes, unordentliches Aussehen. Wirkt die Frisur vernachlässigt, ungepflegt oder schlichtweg ohne Ordnung, ist das meistens ein Zeichen für Disziplin- und Lustlosigkeit, was sich mit einer entsprechenden Arbeitsmoral gleichsetzen lässt. Man wirkt schnell unseriös und alles andere als zielstrebig, sodass auch bei Beförderungen diese Attribute mit ins Gespräch kommen und ausschlaggebend dafür sein können, dass jemand anderes für den Posten ausgewählt wird. Möchte man seine Karriere also ehrgeizig verfolgen und Ziele verwirklichen, sollte man dafür Sorge tragen, dass auch der eigene Look dies auf den ersten Blick vermittelt.

Eine gepflegte Erscheinung ist also ebenso Bestandteil des Büro-Knigge, wie die strenge Kleiderordnung – neben einer offensichtlich sehr gepflegten Erscheinung sollte beispielsweise Make-Up so natürlich wie möglich gehalten werden, die Frisur dafür ordentlich und darauf vorbereitet, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Denn: Kümmert man sich ersichtlich gut um sich selbst, strahlt das Disziplin aus und zeugt davon, dass dies bei den eigenen Aufgaben ebenso der Fall sein wird.

Was sind absolute Haar-Styling No-Gos im Büro?

Beachtet man den oben genannten Leidfaden, kann man im Büro-Alltag eigentlich nicht viel falsch machen – trotzdem passieren Fehlgriffe und unangemessene Frisuren immer wieder, wenn man beispielsweise aus Zeitmangel vergessen hat, selbst Hand an die eigene Haarpracht zu legen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich die nachfolgenden No-Gos gut einzuprägen, um beim Business-Auftritt in keine Styling-Panne zu geraten:

❍ Zu langes Haar

Zu lange Haare sind bei der Arbeit nicht nur im Weg, sie wirken auch schnell besonders ungepflegt und unbeachtet, weil sie sich durch Bewegung im Alltag verknoten und unschön verfilzen können. Dies wiederum lenkt von der Arbeit ab, da das häufigere Kämmen und Auffrischen der Frisur vonnöten wäre.

❍ Offenes Haar

Offen und ganz ohne Styling sind die Haare im Business-Auftritt absolut nicht zu vertreten. Sie verdecken zu fast jeder Zeit das Gesicht und wirken im Laufe des Tages ebenso wie zu lange Haare ungepflegt, weil sie verknoten können. Außerdem wirkt der Look an sich zu locker, was nicht der allgemeinen Business-Disziplin entspricht und daher unseriös erscheint. Hinzu kommt, dass sich lose Haare am Arbeitsplatz – oder schlimmer – beim Meeting auffinden lassen.

❍ Auffällige Frisuren und Dekorationen

Wie auch beim Make-Up und der Nagelpflege fürs Büro gilt: Das Styling sollte dem Event oder Alltag entsprechend ausfallen und nicht zu auffällig sein. Dies könnte einen selbst oder auch die Kollegen ablenken. Bedeutet also: Mit Strass bedeckte und auffällige Haarspangen, knallig-farbige Haarreifen und kindlich wirkende Schleifchen oder Ähnliches sollten lieber zuhause bleiben.

❍ Ungesundes Haar

Splissige Spitzen, trockenes und strohiges Haar haben im Business nichts verloren und sollten daher nicht nur vom Friseur behandelt, sondern auch durch eine ausreichende Pflege vermieden werden.

Knallig gefärbtes Haar und ein sichtbarer Ansatz – Wer sich die Haare färben lassen möchte, sollte darauf achten, dass die Coloration natürlich wirkt und nicht nach Aufmerksamkeit schreit. Ein absolutes No-Go beim Business-Auftritt sind sichtbare und kontraststarke Ansätze durch das Herauswachsen der gefärbten Haare – daher lieber einen Friseurbesuch zu viel buchen, als zu wenig.

❍ Zu viel Stylingmaterial

Zu viel Haargel oder Schaumfestiger und Haarspray lässt die Frisur fettig aussehen.

❍ Flechtfrisuren

Sie wirken verspielt und jugendlich, weshalb sie das Business-Auftreten nicht ideal abrunden.

Diese No-Gos kommen insbesondere für Herren hinzu:

Haarspitzen ragen über die Ohren hinaus – bei Kurzhaar-Frisuren ist es noch wichtiger, den Haarschnitt regelmäßig nachbessern zu lassen, da zu lange Spitzen sonst unschön an den Ohren abstehen.

Wilde Haarschnitte – vorne kurz und hinten lang oder gar abstehende Spikes? Hat im Büro nichts verloren, da diese Frisuren die Seriosität zunichte machen und außerdem so wirken, als würde man seinen Job nicht ernst nehmen.

So wirken Sie im Büro seriös

Weiß man über alle unangemessenen Details in Sachen Frisur und Haar-Erscheinung im Business-Alltag Bescheid, ergeben sich angemessene Frisuren, die den richtigen Eindruck vermitteln, wie von selbst. Mit diesen Do´s lässt sich das Büro-Auftreten ohne Probleme meistern, aber auch bei wichtigen Events und beispielsweise dem Bewerbungsgespräch punkten:

HaarstylingDamenHerren
Was gut und angemessen ankommt✔ mit dem klassischen Pferdeschwanz oder einem eleganten Knoten kann man nichts falsch machen

✔ wildes oder auch abstehendes Haar lässt sich schnell und effizient mit traditionellen Haarklammern und Bobby-Pins bändigen

✔ die Frisur sollte das Gesicht betonen, aber nicht verdecken – zurückgestecktes oder zurückgekämmtes Haar ist daher ideal

✔ regelmäßige Friseurtermine einzuplanen, um einen gepflegten Schnitt zu erhalten, wirkt professionell und gut organisiert

✔ gesundes Haar macht einen kompetenteren Eindruck
✔ ein zurückhaltender Schnitt, der das Gesicht betont, unterstreicht das Auftreten

✔ streng zurückgekämmtes Haar wird mit Disziplin und Ordnung verbunden

✔ mit Natürlichkeit lässt sich besser punkten, als mit von Stylingprodukten zu stark glänzendem Haar

✔ darauf achten, dass die Konturen der Frisur regelmäßig nachgebessert werden, beispielsweise am Nacken, den Koteletten oder um die Ohren (eine zu starke Gesichts- und Nackenbehaarung unbedingt trimmen oder entfernen lassen)

Schnelle Styling-Tipps für den Büro-Alltag mit Zeitmangel

Dass der Business-Alltag schnell hektisch werden kann und für das eigene Styling zwischen Terminen, Überstunden und Meetings kaum Zeit bleibt, ist keine Seltenheit – mit diesen Tipps und Tricks gelingt der perfekte Eindruck trotzdem:

Low Bun

Mit einem Low-Bun spart man sehr viel Zeit beim Styling, ohne an Professionalität zu verlieren: Die Haare sind zusammengebunden und aus dem Gesicht genommen und wirken fast so diszipliniert, wie ein Chignon, lediglich etwas legerer. Ein Low Bun ziept über den Tag hinweg nicht und lässt sich immer wieder schnell erneuern. Man benötigt neben dem Haarband lediglich ein paar Bobby-Pins, um die Frisur in unter fünf Minuten zu erzeugen: Haare in eine Richtung zusammendrehen, am Hinterkopf ziemlich weit im Nacken zu einer Schnecke zwirbeln, mit dem Haarband fixieren – nun mit Bobby-Pins lose Strähnen richtig drapieren und Ordnung schaffen, fertig!

Haare am Hinterkopf zusammenstecken

Wenn am Morgen wirklich gar keine Zeit mehr bleibt, lassen sich die ins Gesicht fallenden Strähnen sehr schnell bündeln und mit klassischen Klammern am Hinterkopf befestigen. Die Frisur wirkt leger, aber gut organisiert. Fällt der Rest der Mähne nicht über die Schultern, ist man in weniger als zwei Minuten ausreichend gut fürs Büro gestylt.

Low Ponytail

Ist der klassische Pferdeschwanz schon zu langweilig geworden, ist der Low Ponytail eine schicke und clevere Variation, die sehr wenig Zeit beansprucht. Einfach alle Haar im Nacken mit einem Haargummi zusammenbinden, dann eine Haarsträhne um den Haargummi wickeln, um diesen zu verdecken. Mit einem Bobby-Pin unsichtbar unter dem Pferdeschwanz fixieren, fertig. Diese Frisur wirkt durch den unsichtbaren Haargummi so, als hätte man sich beim Styling besonders viel Mühe gegeben und Zeit investiert.

Frisur mit Bobby Pins feststecken

Wer alte Haarspangen ohne Schnörkel und Verzierungen zuhause entdeckt, hat mit diesen den idealen Begleiter fürs Büro gefunden – mit ihr kann man das Haar flach zu einer Art Pferdeschwanz stecken und wirkt gleichzeitig besonders stilvoll.

Plus: Über den Tag hinweg kann die Frisur in Sekundenschnelle abgeändert oder erneuert werden, ganz ohne Haarspray oder andere Stylingprodukte.

Bürofrisur Haarspray auffrischen

Haarspray und Co halten einfach nicht ausreichend, um die Frisur den ganzen Tag über perfekt wirken zu lassen? Dann ist es sinnvoll, eine Reisegröße des Produktes mitzunehmen und kurz vor dem Eintreffen vor dem Büro im Freien einmal nachzusprühen. An der frischen Luft verfliegen viele der Produktpartikel schnell, sodass die Haare nicht lackiert oder fettig wirken und einen natürlichen Halt bekommen.

SOS Haarstyling-Tipp für den Mann

Haarstyling im Büro für Mann
© deagreez – Fotolia.com

Für die Herren der Schöpfung empfiehlt es sich, einen dünnen Kamm in der Aktentasche mitzuführen. Wirkt beispielsweise das Haarspray oder die Pomade zu fettig und glänzend, kann man das Haar im Auto schnell noch einmal durchkämmen. Dabei wird es aufgelockert, Lack oder Pomade werden besser verteilt und die Frisur wirkt nicht länger fettig. Wer zusätzlich Babypuder mitführt und ein wenig davon auf den Kamm gibt, kann sehr stark fettiges Haar damit frisch gewaschen aussehen lassen.

Foto1: © Ivan Traimak - Fotolia.com, Foto2: © deagreez - Fotolia.com