Schlafmangel – Wenig Schlaf und trotzdem fit – 5 Tipps

Schlafmangel und trotzdem fit - Tipps
Schlafmangel und trotzdem fit - Tipps

Schlafmangel führt erwiesenermaßen zu einer verringerten Arbeitsleistung, denn wer müde ist, kann sich nicht gut auf seine Aufgaben konzentrieren. Deshalb sollte man einige Tipps beherzigen, wie man bei wenig Schlaf trotzdem fit sein kann.

1. Immer zur gleichen Zeit aufstehen, auch am Wochenende

Schlafwissenschaftler haben in Studien festgestellt, dass der Körper den Regeln des Biorhythmus folgt. Muss man arbeitsbedingt immer zur selben Zeit am Tag aufstehen, wird dies sozusagen gespeichert und der Körper stellt sich darauf ein. Wird dieser Kreislauf durchbrochen und man steht beispielsweise am Wochenende später als gewohnt auf, reagiert der Körper auf diese Veränderungen. Deshalb ist es wichtig, dass man jeden Tag zur selben Zeit aufsteht, d.h. auch an zumindest einem Tag am Wochenende. Das mag nicht leicht fallen, aber längerfristig betrachtet ist in diesem Fall wenig Schlaf sinnvoll, denn der Körper muss sich nicht auf eine längere Schlafphase einstellen.

2. 1x in der Woche ausschlafen

Als weitere Methode, um trotz Schlafmangel fit zu sein, dient das Ausschlafen an einem Tag der Woche. Allerdings sollte man nicht später aufstehen, sondern lieber früher ins Bett gehen. Wer schon einmal bis spät in der Nacht unterwegs war, wird wissen, dass man am nächsten Tag nicht so erholt und fit ist, als wenn man früh ins Bett geht und dafür zur gewohnten Zeit aufsteht. Das liegt daran, dass der Körper mit einem frühen zu Bett gehen besser umgehen kann, als mit einem späten Einschlafen.

3. Mittagsschlaf machen

Wem es möglich ist, der sollte in seiner Pause einen kurzen Mittagsschlaf halten. Dieser sollte zwischen 20 und 40 Minuten dauern. Wer länger schläft, der sendet ein falsches Signal an den Körper und kommt nach dem Erwachen nur schwer wieder in Gang. Viele Unternehmen stehen diesem so genannten Power-Napping inzwischen positiv gegenüber, denn es trägt zur Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bei, baut Stresshormone ab und verringert zudem das Herzinfarktrisiko.

Frische Luft tanken4. Frische Luft tanken

Wer den ganzen Tag im Büro sitzt und zusätzlich wenig Schlaf bekommen hat, dem sei empfohlen, in der Mittagspause einen Spaziergang zu machen. Die frische Luft kurbelt den Kreislauf wieder an und kann erlittenen Schlafmangel zum Teil ausgleichen. Autofahrer, die lange Strecken zurücklegen müssen, werden die positive Wirkung von frischer Luft während einer Pause kennen und bestätigen.

5. Riechen an ätherischen Ölen

Die belebende Wirkung ätherischer Öle ist schon lange bekannt. Vor allem helfen gegen Müdigkeit Öle aus Zitrone, Pfefferminz, Sandelholz, Rosmarin, Orange oder Niaouli. Eine besonders große Auswahl bietet hier, der Onlineshop von primavera.de. Die einfachste Methode, während der Arbeit an ätherischen Ölen zu riechen sind Duftlampen. Schon ein paar Tropfen beleben den Geist und sorgen für mehr Energie. Natürlich kann man ein Fläschchen mit ätherischem Öl auch im Büro deponieren und bei wachsender Müdigkeit daran riechen, wobei das Öl nicht mit den Schleimhäuten in Berührung kommen sollte.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto2: © detailblick - Fotolia.com