Richtig Sitzen am Bildschirm

richtig Sitzen Arbeitsplatz Bildschirmarbeitsplatz
Die optimale Sitzhaltung ist enorm wichtig

In Berufen oder bei lang anhaltenden Tätigkeiten, welche mit Arbeiten am Bildschirm verbunden sind, klagen viele Menschen über Beschwerden im Rücken. Bei diesen Arbeitsplätzen handelt es sich um vorwiegend einseitige Belastungen, welche mit einem ergonomischen Sitzen vermeidbar sind.

Das ergonomische Sitzen

Das ergonomische Sitzen ist ein Grundprinzip der Arbeitshygiene und des Arbeitsschutzes und beinhaltet ganz unterschiedliche Lösungen. Zunächst beziehen sich diese Aspekte auf die Ausstattung des Sitzplatzes. Auf der anderen Seite schließt ergonomisches, gesundes Sitzen auch die individuelle Aktivität der sitzenden Person ein. Grundsätzlich setzt ein optimales Sitzen am Bildschirm eine spezielle Haltung des Körpers voraus, welche gewährleistet wird, wenn sich die Füße, die Knie, Ellenbogen, die Schultern, Arme und Beine in einer gezielt umgesetzten Position befinden.

Sogenannte Fehlbelastungen der Schulterpartie, des Nackens, der Beine und Arme lassen sich vermeiden, wenn sitzende Personen die Knie und die Ellenbogen in einem rechten Winkel aufstellen. Dies ermöglicht ein Sitzen in aufrechter Haltung.

Die Ausstattung des Arbeitsplatzes

Die Ausstattung des Arbeits- oder Sitzplatzes bei dauerhaften Tätigkeiten am Bildschirm umfasst außerdem eine wechselnde Bewegung aller Muskel- und Knochensysteme durch Sitzeinheiten und Stühle, welche mit einer dynamischen und verstellbaren Rückenlehne und Sitzfläche ausgestattet werden. Dabei spielt auch die Gestaltung und Variierbarkeit der Füßstütze und deren Vorhandensein eine entscheidende Rolle.

Die optimale Haltung

Beim Sitzen am Bildschirm sollten die betroffenen Personen darauf achten, dass sie Arme und Beine in eine Haltung bringen, welche dem rechten Winkel entspricht. Dabei sollen beide Füße auf dem Boden oder auf entsprechend montierten Fußstützen aufgestellt werden können. Grundlegend für eine entspannte Haltung ist außerdem die optimale Sitzhöhe. Der Tisch sollte eine Höhe aufweisen, welche es ermöglicht, dass sowohl die Ober- als auch die Unterarme rechtwinklig gehalten werden. Moderne Sitzmöbel werden sogar so konzipiert, dass eine medizinisch und prophylaktisch sinnvolle Haltung leicht nach vorn gebeugt vorteilhaft ist.

Beim Arbeiten am Bildschirm ist die aufrechte Haltung beim Sitzen die vorbeugende Alternative, welche auf Grund des Zurücklehnens an eine bewegliche Rückenlehne umgesetzt werden kann. Dabei ist der Bereich des Beckens und der Lendenwirbelsäule optimal gelagert. Das Becken ist leicht nach vorn fixiert. In dieser Haltung ist es auch über längere Zeit möglich, am Bildschirm zu arbeiten. Diese Haltung führt beim Sitzen auch unter Einbeziehung von Fußstützen dazu, dass die Belastung auf dem gesamten Muskelapparat liegt und die Bandscheiben nicht so enorm strapaziert werden. Diese Haltung beugt Schmerzen und dem Verschleiß der Bandscheiben und Wirbelkörper vor. Eine extrem vornüber geneigte Haltung am Bildschirm ist denkbar ungünstig.

Der ergonomische Stuhl

Für eine gesunde Haltung beim Sitzen am Bildschirm ist es förderlich, wenn alle Komponenten eines ergonomischen Stuhls genutzt werden. Dazu gehören die speziell und ganz individuell verstellbaren und in sich beweglichen Armlehnen, die Fußstützen und Auflageflächen für die Handballen. Diese technischen Voraussetzungen bieten die Möglichkeit, dass die Muskeln der oberen und unteren Extremitäten sich nicht verspannen, zumal alle Muskelbereiche locker und entlastet sind. Ganz deutlich zeigt sich dies am Bildschirm, wenn die Handballen auf die entsprechenden Auflagen abgelegt werden können und somit eine unmittelbare Entlastung der Muskelgruppen in der Schulter- und Nackenregion erzielt wird.

Der Ergonomie-Katalog bietet eine große Auswahl an ergonomischen Bürostühlen.

Fußstützen entlasten

Fußstützen sind sinnvoll, da sie als Ausgleich für die unterschiedlichen Abstände von großen und kleinen Personen bis zum Erreichen des Fußbodens hilfreich sind. Außerdem dienen sie als Auflagemöglichkeit für die unteren Extremitäten. Die Muskelgruppen der Arme und des Lendenbereichs werden entlastet.

So finden Sie die passende Fußstütze – Anforderungen und die richtige Einstellung

Zappeln entspannt

Kinder machen es oft vor, wie richtiges Sitzen sein soll. Meist wird dies als Zappeln abgetan, ist jedoch enorm wirkungsvoll für ein ergonomisches Sitzen am Bildschirm. Das Ändern der Sitzposition kann durch ein vorübergehendes Neigen des Oberkörpers, ein zeitweiliges Anspannen der Bauch- und Gesäßmuskulatur für ein aufrechtes Sitzen und das bequeme Zurücklehnen und Abstützen an der Rückenlehne realisiert werden. Auch das kurzzeitige Aufstehen zwischen einer Tätigkeit dient dem Muskel- und Skelettsystem als Erholung und steigert die Durchblutung aller Muskeln und Nerven.

So sitzen Sie richtig – Alle Tipps kurz zusammengefasst

Beim Einsatz ergonomischer Sitzgelegenheiten ergibt sich die Möglichkeit, eine dem Körper angepasste Fläche zum Sitzen und eine ergonomisch geformte Rückenlehne zu nutzen. Dabei kommt es darauf an, die komplette Sitzfläche zu belegen. Die Grundregel besteht darin, dass die Sitzfläche so ausgefüllt ist, dass sich etwa 2/3 des Bereiches der Oberschenkel auf dem Sitz befinden.

Dies trägt zur massiven Entlastung der Oberschenkelmuskulatur bei und ermöglicht eine aufrechte Haltung beim Sitzen am Bildschirm. Für die Stützfunktion der Rückenlehne ist es grundlegend, dass diese den mittleren Rückenbereich und die Lendenwirbel umfasst. Die Rückenlehne an ergonomischen Stühlen zeichnet sich dadurch aus, dass sie im Bereich der Lendenwirbel eine leichte Ausstülpung besitzt. Aus diesem Grund muss die Rückenlehne in der Höhe verstellbar sein.



1 Trackback / Pingback

  1. Das richtige Licht am Arbeitsplatz

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © gpointstudio - Fotolia.com