Nachhaltige Büroartikel: So richten Sie Ihr Büro umweltfreundlich ein

Sie möchten einen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Dann fangen Sie in Ihrem Büro an. Und zwar indem Sie auf nachhaltige Büroartikel setzen und Ihren Arbeitsalltag umweltfreundlicher gestalten.

Nachhaltige Büroartikel
© Maksim Kostenko – Fotolia.com

Früher war das Thema Umweltschutz lediglich etwas für Greenpeace. Heutzutage sieht es schon ganz anders aus. Seitdem die Medien uns fast täglich immer deutlicher klar machen, wie schlimm es eigentlich um unsere Natur und den Klimawandel steht, ist das Umweltbewusstsein in der Gesellschaft deutlich gestiegen. Immer mehr Menschen versuchen Energie zu sparen, unnötigen Müll zu vermeiden und somit effektiv Ressourcen zu schonen. Und das sollte nicht nur in den eigenen vier Wänden ein Thema sein. Auch im Büro können Sie einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Das ist auch gar nicht schwer. Setzen Sie einfach auf nachhaltige Büroartikel.

Was versteht man unter nachhaltigen Büroartikeln?

Unter nachhaltigen Büroartikeln versteht man Bürobedarf, Schreibwaren und Möbel, die umweltschonenden Standards entsprechen. Sprich also bei diesen Büroartikeln werden bei der Herstellung sämtliche Ressourcen geschützt. Unter anderem bedient man sich aber auch des Upcyclings. Dabei werden aus bereits vorhandenen und ausgedienten Materialien neue Produkte hergestellt. So entsteht ein Einsparpotenzial für herkömmliche Rohstoffe und außerdem wird dabei der einhergehende Energieaufwand bei der Produktion gesenkt. Schauen Sie beim Kauf von Büroartikeln deshalb immer nach Umweltzeichen und Zertifikaten wie beispielsweise „FSC“ oder „Blauer Engel„.

Nachhaltige Büroartikel im Überblick

Laut www.buerocenter-butzbach.de existieren in Deutschland derzeit 18 Millionen Bildschirm- und Büroarbeitsplätze. Der Anteil der Büroarbeiter liegt somit also bei circa 50 Prozent. Stellen Sie sich nur mal vor, wie viel Büromaterial hier tagtäglich benötigt wird. Wenn nur ein Teil dieser Büros auf nachhaltige Büroartikel setzen würde, dann wäre das schon ein großer Beitrag zum Umweltschutz. Doch warum nur ein Teil? Schließlich ist es so einfach auf ressourcenschonende und umweltverträgliche Büromaterialien zu setzen. Das kostet Sie auch nicht mehr als sonst. Also leisten auch Sie einen Beitrag und setzen Sie auf nachhaltige Büroartikel. Dazu zählen beispielsweise:

❍ Büromöbel:

Büromöbel aus Holz
© mavoimages – Fotolia.com

Die Umwelt zu schonen fängt schon bei der Wahl der Büromöbel an. Setzen Sie am besten auf umweltverträgliche und langlebige Materialien, die schadstofffrei sind. Sprich also auf nachwachsende Rohstoffe, da diese begrenzte fossile Rohstoffe schonen und den CO2-Ausstoß senken. Zu diesen nachwachsenden Rohstoffen gehört in erster Linie Holz – am besten aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Für Holzmöbel gibt es sogar spezielle Gütezeichen, bei denen die Materialeigenschaft „nachwachsender Rohstoff“, der Ausschluss von gesundheitsgefährdenden Stoffen sowie eine mögliche Wiederverwertung im Vordergrund stehen. Hier finden Sie eine Übersicht über Gütezeichen für Holzmöbel.

Oder aber Sie setzen auf Recyclingmöbel, beispielsweise etwa aus Europaletten. Das ist schon seit einigen Jahren ein absoluter Trend. Das Beste daran: Sie können die Möbel günstig selber bauen. Eine Anleitung für einen modernen Schreibtisch aus Paletten finden Sie z.B. unter www.bauhaus.info.

❍ Bodenbelag:

Bodenbelag im Büro
© schulzfoto – Fotolia.com

Kommen wir nun zum Bodenbelag. Denn auch hier können Sie auf nachhaltige Baustoffe setzen. Holz ist diesbezüglich wieder die erst Wahl, da es sich hierbei um einen nachwachsenden und vor allem langlebigen Rohstoff handelt. Sie können sich aber auch für Teppichböden aus Naturfasern wie Wolle, Ziegenhaaren, Sisal, Kokos oder Jute entscheiden.

❍ Tintenpatronen und Toner:

Nachfüllbare Tintenpatronen
© Manuela Fiebig – Fotolia.com

Kommen wir nun zum Druckerzubehör. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Müll Tintenpatronen und Tonerkassetten verursachen, weil sie von den meisten nicht ordnungsgemäß entsorgt werden? Pro Jahr werden 55 Millionen Tintenpatronen und 17 Millionen Tonerkassetten in Umlauf gebracht, wovon 80 Prozent über den Hausmüll entsorgt werden. Daraus ergibt sich pro Jahr ein etwa 10.000 Tonnen schwerer Müllberg! Unglaublich oder? Das Schlimme daran: Die Gehäuse und auch andere Bestandteile der Tintenpatronen und Tonerkassetten könnten wiederverwendet werden.

Wer der Umwelt also etwas gutes tun möchte, sollte deshalb am besten auf Tinten und Toner mit wiederverwertbaren Kunststoffgehäusen und Verpackungsmaterialien setzen. So wird wertvolles Rohöl gespart, der CO2-Ausstoß verringert und der Müllberg verkleinert. Derartige Produkte stellt zum Beispiel das Unternehmen Think Premium her. Das Tolle: Think Premium arbeitet mit der Ready To Office GmbH zusammen, die für jeden Kauf von Think Premium Produkten (der Shop versendet aktuell nur innerhalb Österreichs) einen Baum pflanzt. Wirklich eine tolle Sache.

❍ Schreibgeräte:

Schreibgeräte aus Holz
© peshkova – Fotolia.com

Auch bei den Schreibgeräten sollten Sie Ausschau nach biobasierten Materialien halten. So gibt es zum Beispiel schon Schreibwaren aus Biokunststoff und Holz. Oder aber auch Radiergummis aus Naturkautschuk. Verzichten Sie zudem grundsätzlich auf Einweg-Produkte. Es lassen sich schließlich schon so viele Schreibgeräte wie z.B. Textmarker nachfüllen.

❍ Papier:

Recyclingpapier
© peshkova – Fotolia.com

Auch die Papierressourcen können Sie in Ihrem Unternehmen schonen. Setzen Sie dazu am besten auf 100 Prozent Recycling-Papier. Verringern Sie zudem den Verbrauch von Papier. Das gelingt Ihnen, indem Sie:

  • Rechnungen digital statt per Post versenden
  • mehrere Seiten pro Blatt drucken
  • die Möglichkeit des umseitigen Drucks nutzen
  • Papier mehrfach verwenden (leere Rückseite z.B. für Notizen nutzen)
  • Notwendigkeit des Drucks prüfen

Alleine schon, wenn Sie sich an diese paar Punkte halten, können Sie in Ihrem Unternehmen den Papierverbrauch enorm senken.

❍ Ordnungssysteme:

Ordnungssysteme auf dem Schreibtisch
© peshkova – Fotolia.com

Ordnung muss sein. Das lernen wir schon von Kindesbeinen an. Und das wiederum sollte auch im Büro so sein. Allerdings sollten Sie auch hier wieder schauen, dass Sie auf Ordnungssysteme aus nachhaltigen Rohstoffen setzen. Zum Beispiel etwa auf Ordner aus grauer Recycling-Pappe oder Schreibtischordnungszubehör aus Holz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Maksim Kostenko - Fotolia.com, Foto2: © mavoimages - Fotolia.com, Foto3: © schulzfoto - Fotolia.com, Foto4: © Manuela Fiebig - Fotolia.com, Foto5: © peshkova - Fotolia.com, Foto6: © peshkova - Fotolia.com, Foto7: © peshkova - Fotolia.com