Die Außendienststeuerung als Erfolgsrezept moderner Unternehmen

Der Außendienst ist das Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunden. Je besser er ausgestattet ist, desto höher der Erfolg.

Außendienststeuerung
Die Kommunikation zwischen Außen- und Innendienst muss stimmen | © Edler von Rabenstein / stock.adobe.com
Auch, wenn es auf den ersten Blick überraschen mag: Ein gut organisierter Außendienst ist das wohl erfolgreichste Marketinginstrument von Unternehmen. Kein Flyer, kein Werbespot und auch kein großflächiges Plakat können ersetzen, was die Firmenmitarbeiter im Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern bewirken. Je besser die Steuerung des Außendienstes in einem Betrieb funktioniert, desto besser werden sich die Geschäftsergebnisse und Bilanzen zeigen. Dieses Ziel zu erreichen, ist längst keine Zauberei mehr. Denn zur wirkungsvollen Außendienststeuerung gibt es inzwischen gute Lösungen.

Vor Ort wissen, worum es geht

Außendienst Laptop
© thodonal / xtock.adobe.com
Grundsätzlich teilt sich der Außendienst der meisten Unternehmen in zwei Bereiche:

  • den Vertrieb
  • und den Kundenservice.

Während der Vertrieb in erster Linie auf die Akquise von Neukunden ausgerichtet ist, arbeiten Monteure, Fahrer oder Berater an der Basis und stehen im direkten Kontakt mit den Auftraggebern. Für beide Gruppen von Außendienstmitarbeitern ist es immens wichtig, jederzeit und umfassend mit allen relevanten Informationen für eine zügige Umsetzung der Unternehmensziele ausgestattet zu sein. Beim Vertrieb bedeutet dies, dass neue Kunden erreicht oder ehemalige Kunden zurückgewonnen werden können.

Überdies geht es darum, die Zufriedenheit regelmäßiger Auftraggeber dazu zu nutzen, durch Referenzen eine breitere Zielgruppe anzusprechen. Ferner haben Mitarbeiter im Vertrieb die Aufgabe, die vom Unternehmen produzierten oder verkauften Produkte bzw. Dienstleistungen der Öffentlichkeit vorzustellen. Monteure, Fahrer oder Berater im Außendienst sorgen ihrerseits dafür, dass die Kunden mit den Leistungen der Firma rundum zufrieden sind und Folgeaufträge im Idealfall ebenfalls an das betreffende Unternehmen vergeben.

Einfluss auf die Zukunft nehmen

Einflussnahme ist nichts Schlechtes. Vielmehr können durch ein durchdachtes Interagieren zwischen den Beschäftigten im Außendienst und der Firmenleitung bzw. den Mitarbeitern der Verwaltungsabteilung Informationen schnell und umfassend ausgetauscht werden. Hierdurch steigt sowohl die Zufriedenheit der Kunden als auch die Bereitschaft zur Erteilung neuer bzw. weiterer Aufträge. Außendienstmitarbeiter werden dank ihrer Auskunftsfähigkeit und der Möglichkeit, schnell und einfach Rückfragen stellen zu können zudem die Lage versetzt, auch spezielle Kundenwünsche zu erfüllen oder gezielte Angebote zu offerieren. All dies führt unterm Strich dazu, dass sich das Unternehmen in der Öffentlichkeit kundenorientiert und zukunftsfähig zeigt – eine ideale Voraussetzung für langfristigen Erfolg!

So gelingt die Außendienststeuerung am besten

Außendienst Kommunikation
© Robert Kneschke / stock.adobe.com

Zu einer wirkungsvollen Steuerung des Außendienstes gehören vor allem vier Punkte:

  1. Ein schneller und störungsfreier Austausch von Informationen.
  2. Die zügige Übermittlung von Entscheidungen.
  3. Die Möglichkeit des persönlichen Kontakts zwischen Innen- und Außendienst.
  4. Ggf. die Schaffung von Motivationsanreizen durch eine Erfolgsbeteiligung.

Mit effizienten Lösungen zur permanenten Kommunikation lassen sich die genannten Ziele umfassend erreichen. Softwarelösungen die eine Außendienststeuerung integriert haben sorgen dafür, dass alle wichtigen Kundendaten genauso verfügbar sind wie Fahrtrouten oder Produkt- und Dienstleistungsbeschreibungen. Außendienstmitarbeiter haben auf diese Weise sämtliche Informationen stets zur Hand und können auf die Wünsche der Kunden unmittelbar reagieren. In Gesprächen mit (potenziellen) Geschäftspartnern kann zudem auf alle relevanten Daten zugegriffen werden. Parallel ist es für die Verantwortlichen im Back-Office möglich, jederzeit nachzusteuern und gegebenenfalls eingetretene Änderungen ohne Zeitverzögerung an den Außendienst weiterzugeben. Es entsteht mithin eine ideale Verbindung zwischen dem Innen- und dem Außendienst.

Erfolgsrezept für moderne Unternehmen

Viele moderne Unternehmen haben die Möglichkeiten einer gut organisierten Außendienststeuerung längst erkannt. Mit einem durchdacht entwickelten Prozess des Informations- und Datenaustauschs zwischen Innen- und Außendienst lassen sich Rückfragen von Geschäftspartnern zügig beantworten und Kundenwünsche zeitnah realisieren. So steigt die Zufriedenheit aller Beteiligten und die Umsätze des Unternehmens steigen. Angesichts dieser Win-win-Situation kann es kaum verwundern, dass der Bedarf an effizienten Lösungen zur Umsetzung dieses Konzepts ständig wächst.