Nein sagen lernen mit diesen Tipps

Nein sagen lernen Tipps
So lernen Sie auch mal NEIN zu sagen

Als Mitarbeiter in einem Unternehmen werden fast täglich Aufgaben an einen herangetragen. Entweder bittet der Chef um die Erledigung einer Aufgabe oder ein Kollege fragt an, ob man dieses oder jenes für ihn erledigen könnte, vielleicht, weil er in Urlaub geht. In den allermeisten Fällen fragt weder Chef noch Kollege danach, wie viel man eh schon zu tun hat und ob man für die Aufgabe überhaupt noch Zeit hat. In einer solchen Situation ist es notwendig, zu überlegen, ob man eine Aufgabe übernehmen möchte bzw. kann oder nicht. Sieht man sich nicht in der Lage, heißt es NEIN sagen lernen.

1. Lernen Sie mit Konflikten umzugehen

Bei einem Kollegen mag dies relativ einfach sein, da er in der Hierarchie des Unternehmens meist nicht höher steht, als man selbst. Hier nein zu sagen, hat eigentlich nur in den seltensten Fällen negative Auswirkungen auf die eigene Stellung. Die einzige Folge kann ein nicht begeisterter Arbeitskollege sein, der in Zukunft ebenfalls ablehnen wird, wenn man ihn um etwas bittet. Zu Kollegen nein sagen lernen heißt also auch, mit daraus resultierenden Konflikten umgehen lernen.

2. Erklären Sie deutlich ihre Gründe

In der Regel hilft es allerdings, wenn man dem Fragenden die eigene Lage erklärt und deutlich macht, dass man eine weitere Aufgabe einfach nicht bewältigen und im besten Fall unzureichend erledigen würde. Auf gar keinen Fall sollte der Kollege den Eindruck gewinnen, dass der Mangel an Lust zu der Absage geführt hat.

3. So sagen Sie Nein zu ihrem Chef

Sehr viel komplizierter ist es, gegenüber dem Chef nein zu sagen, wenn er eine Aufgabe abgeben möchte. Er ist immerhin der Vorgesetzte und hat somit die Karriereleiter in seiner Hand. Außerdem sollte es ja vorrangiges Ziel eines Mitarbeiters sein, den Chef zufrieden zu stellen. Dennoch kann es zu Situationen kommen, in denen man auch gegenüber dem Vorgesetzen das nein sagen lernen muss. Auch hier ist es notwendig, dem Vorgesetzten zu erklären, warum man eine angetragene Aufgabe nicht übernehmen möchte. Vor allem ist es wichtig, klare Argumente vorzubringen, die verdeutlichen, warum es nicht sinnvoll wäre, wenn man die Aufgabe zu erledigen hätte. Zu vermeiden sind alle Äußerungen, die dem Chef das Gefühl geben, man hätte einfach keine Lust zur Übernahme einer bestimmten Aufgabe.

4. Setzen Sie sich Grenzen

So schwierig es einerseits auch ist, jemandem eine Bitte abzuschlagen, so wichtig ist es andererseits, auf die eigenen Grenzen zu achten und diese nicht einfach aus Höflichkeit ständig zu überschreiten. Die Folge wäre irgendwann eine extreme und krankmachende Überlastung. Lieber einmal mehr nein sagen und dafür die ohnehin schon zahlreichen Aufgaben umso ordentlicher erledigen.

Buchtipp
» Mut zum Nein sagen – Grenzen setzen ohne Schuldgefühle
» Nein sagen – Die besten Strategien
» Nein sagen – Und trotzdem erfolgreich verhandeln

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © p365.de - Fotolia.com