Arbeitszeugnis – Formulierungen und Bedeutung

Arbeitszeugnis - Formulierungen und Bedeutung
Arbeitszeugnis - Formulierungen und Bedeutung

Prinzipiell steht jedem Arbeitnehmer ein Arbeitszeugnis zum Ende seines Beschäftigungsverhältnisses zu. Allerdings sind Fristen zu beachten, denn nach einer gewissen, vom Recht vorgegebenen Zeit, besteht kein Anspruch mehr. In bestimmten Fällen (z.B. beim Wechsel des Personalverantwortlichen oder Vorstands) hat der Arbeitnehmer auch Anspruch auf ein Zwischenzeugnis. Lediglich Selbstständigen, die als freie Mitarbeiter im Unternehmen arbeiten, muss das Unternehmen kein Arbeitszeugnis ausstellen. Mitunter enthält ein Arbeitszeugnis Formulierungen, die auf den ersten Blick wie ein großes Lob klingen, häufig aber das Gegenteil bedeuten.

Wer hat Anspruch auf ein Arbeitszeugnis?

Grundsätzlich Anspruch auf ein Arbeitszeugnis haben:

» GmbH-Geschäftsführer und AG-Vorstände
» Auszubildende und Praktikanten
» fest angestellte Mitarbeiter
» Rentner
» Teilzeitkräfte und Aushilfen (z.B. 400-€-Basis)
» Leiharbeiter
» Mitarbeiter, die lediglich kurz beschäftigt waren
» Mitarbeiter bei Eintritt in den Ruhestand

Im schlimmsten Fall, kann das Arbeitszeugnis auch beim zuständigen Arbeitsgericht eingeklagt werden.

Arbeitszeugnis Formulierung ähnelt Schulnotensystem

Bei der Ausstellung von Arbeitszeugnissen hat sich ein Bewertungssystem entwickelt, das sich an das Notensystem der Schulen orientiert. Es gibt Formulierungen, die den Noten Eins bis Fünf entsprechen, wobei eine Eins einer hervorragenden Bewertung entspricht und eine Fünf verdeutlichen soll, dass es schwere Mängel auf der Seite des Arbeitnehmers gab.

Bereiche, die im Arbeitszeugnis bewertet werden
Die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses beinhaltet neben einer Tätigkeitsbeschreibung des Arbeitnehmers vor allem die Bewertung in den Bereichen

» Leistungsbereitschaft

» Fachwissen

» und Arbeitsweise.

Hier ist es für den Arbeitgeber wichtig, eine Bewertung zu wählen, die den Leistungen entspricht. Dies kann mitunter eine sehr defizile Aufgabe sein, denn die Unterschiede in den Formulierungen sind oft sehr gering.

Arbeitszeugnis Formulierung für Leistungsbereitschaft

Für jeden Personalchef ist es von besonderer Bedeutung zu erfahren, wie sehr sich beispielsweise ein Bewerber im vorherigen Unternehmen engagiert hat. Deshalb wird er in Arbeitszeugnissen vor allem nach Bewertungen der Leistungsbereitschaft suchen.

sehr gut » zeigte jederzeit Eigeninitiative und beeindruckte durch größte Einsatzbereitschaft
» hat die Erwartungen des Unternehmens in jeglicher Hinsicht und in allerbester Weise erfüllt
gut » hat übertragene Aufgaben mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit erledigt
» hat unsere Erwartungen in jeder Hinsicht und in bester Weise erfüllt
ausreichend » hat übertragene Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt

Arbeitszeugnis Formulierung für Fachwissen

Etwas seltener wird in Arbeitszeugnissen das Fachwissen des Arbeitnehmers bewertet.

sehr gut » verfügt über fundierte Fachkenntnisse, die im Aufgabengebiet erfolgreich eingesetzt wurden
» verfügt über eine sehr große Berufserfahrung
gut » war fähig, neue und schwierige Aufgaben zu lösen
ausreichend » beherrschte das Aufgabengebiet entsprechend den Anforderungen

Arbeitszeugnis Formulierung für Arbeitsweise

Ein für alle Unternehmen wichtiges Kriterium ist die Arbeitsweise des Arbeitnehmers. Aus diesem Grund hat ihre Bewertung große Bedeutung.

sehr gut » die Arbeitsweise genügte stets höchsten Ansprüchen
» arbeitete äußerst pflichtbewusst, stets zuverlässig und mit äußerster Diskretion
gut » arbeitete sehr sorgfältig und rationell
befriedigend » zeichnete sich durch eine gute Arbeitsweise aus

Arbeitszeugnis Formulierung im Bereich Arbeitserfolg

In einem Arbeitszeugnis wird der Arbeitnehmer sehr häufig auch für seinen Arbeitserfolg bewertet, woran abzulesen ist, ob seine Arbeit auf Nachhaltigkeit ausgerichtet war und dem Unternehmen für die Zukunft dienlich war.

sehr gut » fand stets optimale Lösungen, die kostengünstig umgesetzt werden konnten
gut » war ein sehr produktiver Mitarbeiter
ausreichend » zeigte eine im Allgemeinen zufriedenstellende Arbeitsqualität

1 Kommentar

  1. ich find es teilweise schon unverschämt und ignorant wie unbedacht teilweise arbeitszeugnisse ausgestellt werden, die die berufliche laufbahn immens erschweren und das obwohl man nicht nur fachliche kompetenz, sondern auch ein gutes menschliches verhältnis zum chef hatte.

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © FM2 - Fotolia.com