Sonderurlaub bei Hochzeit, Geburt oder Todesfall – 11 Tipps

Sonderurlaub zur Hochzeit, zur Geburt, bei Todesfall, bei Umzug oder Dienstjubiläum. Sonderurlaub für Arzttermin. Wann steht Ihnen Sonderurlaub zu?

Wann gibt es Sonderurlaub?

Wann gibt es Sonderurlaub?

Neben den normalen Formen des Urlaubs (Jahres- und Bildungsurlaub) haben Arbeitnehmer auch Anspruch auf so genannten Sonderurlaub. Im Paragraf 616 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ist festgehalten, dass der Arbeitgeber verpflichtet ist, dem Arbeitnehmer bezahlten Sonderurlaub zu gewähren. Allerdings findet man in den gesetzlichen Vorschriften, mit wenigen Ausnahmen, keine detaillierten Angaben zur jeweiligen zeitlichen Länge des zu gewährenden Sonderurlaubs.

Ein Anspruch auf Sonderurlaub besteht daher nur dann, wenn er im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, oder einer Betriebsvereinbarung festgeschrieben ist. Für Beamte gelten die Bestimmungen in der Sonderurlaubsverordnung des Bundes (SUrlV) bzw. in den jeweiligen Länderbestimmungen.

1. Sonderurlaub bei schwerer Erkrankung Angehöriger



Eine vor allem für Familien notwendige Form des Sonderurlaubs ist die Freistellung bei einer schweren Erkrankung von Angehörigen (die im Haushalt leben), von Kindern oder von Betreuungspersonen der Kinder (nur wenn keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht). Erkrankt ein Angehöriger, der im Haushalt lebt, hat der Arbeitnehmer Anrecht auf einen freien Arbeitstag, werden die eigenen Kinder bzw. deren Betreuung krank, erhält man für jedes Kind vier freie Tage.

2. Sonderurlaub zur Pflege Angehöriger

Auch nach dem Pflegezeitgesetz (PflegeZG) stehen Arbeitnehmern bis zu 10 Tagen unbezahlter Sonderurlaub im Jahr zu, wenn sie sich um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmern müssen. Arbeitnehmer, die Angehörige langfristig pflegen möchten, haben Anspruch auf 6 Monate unbezahlten Sonderurlaub.

3. Sonderurlaub wenn Kind krank

Alle Beschäftigten (Angestellte und Beamte) haben über die normalen gesetzlichen Regelungen hinaus nach Paragraf 45 SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch) Anspruch auf unbezahlten Sonderurlaub, wenn ein Kind erkrankt.

4. Sonderurlaub zur Geburt

Steht die Niederkunft der Ehe- oder Lebenspartnerin bevor, ist dem Arbeitnehmer (Vater des Kindes) ein Arbeitstag als Sonderurlaub zur Geburt zu gewähren.

5. Sonderurlaub bei Todesfall

Auch beim Tod eines Angehörigen (Ehe- oder Lebenspartner, Kinder und Eltern) stehen dem Arbeitnehmer zwei Arbeitstage als Sonderurlaub zu. In dieser Situation sind Unternehmen aber meistens bereit, den Urlaub zeitlich auszuweiten.

6. Sonderurlaub bei Hochzeit

Wenn ein Arbeitnehmer heiratet bzw. wenn seine Kinder oder Eltern heiraten, besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Sonderurlaub. Die Länge des Urlaubs ist von der Beschäftigungsdauer im Unternehmen abhängig und beträgt in der Regel zwischen einem und drei Tagen. Auch für Ehejubiläen der Eltern kann Sonderurlaub beantragt werden.

7. Sonderurlaub bei Umzug

Steht für einen Arbeitnehmer ein privater Umzug bevor, kann er bei seinem Arbeitgeber Sonderurlaub beantragen. Allerdings ist es notwendig, diesen frühzeitig anzukündigen. Für einen betrieblichen oder dienstlichen Umzug gewährt der Arbeitgeber normalerweise einen Arbeitstag.

8. Sonderurlaub bei Dienstjubiläum

Ein nicht so häufig genutzter Sonderurlaub steht dem Arbeitnehmer bei einem 25- und 40jährigen Arbeits- bzw. Dienstjubiläum zu. Die meisten Unternehmen gewähren zu einem solchen Anlass einen freien Arbeitstag.

9. Sonderurlaub für medizinische Untersuchungen

Hat ein Arbeitnehmer mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und muss sich aus diesem Grund einer ärztlichen Untersuchung oder medizinischen Behandlung unterziehen, so steht ihm für die Dauer dieser Maßnahmen Sonderurlaub zu, wenn sie innerhalb der Arbeitszeit stattfinden müssen.

10. Sonderurlaub Wahl- oder Schöffendienst

Auch für die Erfüllung von staatsbürgerlichen Pflichten steht dem Arbeitnehmer Sonderurlaub zu. Dies gilt vor allem für die Betätigung als Schöffe bei Gericht oder beim Einsatz als Wahlhelfer bei anstehenden Wahlen. In solchen Fällen ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Arbeitnehmer für die Dauer dieser Pflichten freizustellen. Zudem hat der Arbeitnehmer bei einer Ladung als Zeuge vor Gericht einen Anspruch auf Freistellung von der Arbeit.

11. Sonderurlaub für Gewerkschafts- und Verbandsarbeit

Wer sich als Arbeitnehmer in einem Berufsverband oder einer Gewerkschaft engagiert, kann für solche Tätigkeiten ebenfalls Sonderurlaub beantragen. Vor allem für eine Teilnahme an Veranstaltungen von Gewerkschaften oder Berufsverbänden stehen ihm bis zu 10 freie Arbeitstage zu.

Bookmark and Share

Interessieren Sie sich auch dafür?
  • Arbeiten in Schweden – Tipps zu Bewerbung, Steuern und Sozialleistungen
    Wer Arbeiten in Schweden einem Job in Deutschland vorzieht, der sollte einige Tipps zur Bewerbung, den Steuern, Einkommen und Sozialleistungen beachten. Für Touristen ist Schweden das Land der Elche und Seen, das Land in dem im...
  • Steuern sparen bei der Steuererklärung mit diesen Tipps
    Mit der Steuererklärung können Sie jedes Jahr kräftig Steuern sparen. Wie Sie vorgehen und was sich rausholen lässt, verraten unsere Tipps. Steuern sparen mit diesen Tipps Für viele Arbeitnehmer ist das alljährliche Ausfüllen der Steuererklärung eine unangenehme...
  • Zeitmanagement – Wichtig oder Dringend?
    Wichtig oder Dringend? In einem Unternehmen müssen jeden Tag die unterschiedlichsten Dinge erledigt und Aufgaben bewältigt werden. Aber nicht jede Aufgabe ist gleich wichtig und nicht alle Dinge haben höchste Priorität. Deshalb müssen Mitarbeiter täglich entscheiden,...

Deine Meinung zu diesem Tipp?

Copyright © 2010 - 2014 Arbeitstipps.de | Wir empfehlen die Websites: Bundesministerium für Wirtschaft, Gehalt.de, Business-Angels.de und Google AdWords