Gelassenheit lernen – 7 Tipps zum Ruhiger werden

Gelassenheit kann man lernen!

Gelassenheit kann man lernen!

Der Mensch ist im Alltag unterschiedlichsten Situationen ausgesetzt, die ihm Stress verursachen oder unter Druck setzen. Die Folge solcher Belastungen können Müdigkeit, Krankheit oder einfach Lustlosigkeit sein. Betroffene müssen Gelassenheit lernen und ruhiger werden. Aber wie funktioniert das?

1. Regelmäßig entspannen

Wenn Sie im Berufs- oder Privatleben viel Stress haben und den ganzen Tag angespannt sind, sollten Sie dafür Sorge tragen, dass es regelmäßig Phasen der Entspannung gibt. Dabei dürfen Sie ihre ganz eigene Methode finden, wie Sie entspannen. Das kann ein langer Spaziergang ebenso sein, wie ein heißes Bad oder das Lesen eines guten Buches. Egal was Sie tun, halten Sie sich Zeiten frei, um Entspannung zu suchen. Auf diese Weise werden Sie sich erholen und mit viel Lockerheit an neue Aufgaben gehen.

Am besten ist es 30 Minuten zur Entspannung wie einen richtigen Termin im Tagesablauf einzuplanen!



Lesetipp:
Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang auch der kostenlose Ratgeber von Johannes Schulte. Er litt 2006 unter einem heftigen Burnout und war daraufhin 6 Monate krank geschrieben. Welche Lehren er daraus gezogen hat und wie er sein Leben daraufhin umgestellt hat, verrät er seit einigen Monaten in seinem kostenlose Ratgeber.

2. Frische Luft tanken

Sie sitzen den ganzen Tag im Büro oder in Konferenzräumen? Dann tun Sie sich etwas Gutes und unternehmen nach Feierabend einen langen Spaziergang durch die Natur. Nichts lässt Sie ruhiger werden, als das Atmen frischer Luft und die Freude an der Natur. Im Park oder am nahe gelegenen See können Sie ihren Gedanken freien Lauf lassen und alle Anspannung abwerfen.

3. Meditationsübungen

Bürolärm oder viele Gesprächstermine machen innerlich unruhig. Sie können Gelassenheit lernen, indem Sie sich in regelmäßigen Abständen zurückziehen und meditieren. Es gibt zahlreiche Arten der Meditation, aus denen Sie sich die passende aussuchen können. Einen Vorschlag für Anfänger finden Sie auf www.freudeundmeditation.com. Ziel der Meditation ist es vor allem, innerlich ruhig zu werden und zu sich selbst zu finden. So kann das Innere zur Ruhe kommen und Sie werden wieder gelassener.

4. Sport treiben

Wenn Sie oft am Schreibtisch sitzen und sich während des Tages wenig bewegen, kann es sehr hilfreich sein, Sport zu treiben, denn nach körperlicher Betätigung sind Körper und Geist auf angenehme Weise erschöpft. Nach dem Sport werden Sie ein Gefühl der tiefen Zufriedenheit verspüren und dadurch ruhiger. Sport treiben heißt, seine Grenzen austesten. Durch die Erfahrung, sich selbst immer wieder zu überwinden, werden Sie auch für Ihren Arbeitsalltag Gelassenheit lernen, weil berufliche Herausforderungen Sie nicht mehr so stressen.

5. Hausmittel zur Beruhigung

Sie sind angespannt und voll innerer Unruhe? Dann könnten Sie es mit altbewährten Hausmitteln versuchen. Nehmen Sie ein Lavendel-Bad, trinken Sie einen Tee mit Baldrian oder lassen Sie sich massieren. Mit solchen einfachen Dingen können Sie eine Zeit lang abschalten und ruhiger werden.

6. Ausreichend schlafen

Bei innerer Unruhe und Anspannung sollten Sie versuchen, ausreichend Schlaf zu finden. Während des Schlafes erholen sich Körper und Seele, so dass Sie wieder frisch und motiviert sind für die Dinge, die vor Ihnen liegen. Um besser einschlafen zu können, kann es hilfreich sein, direkt nach einem Bad ins Bett zu gehen oder einen Beruhigungstee auf pflanzlicher Basis zu trinken.

7. Arbeit im Büro lassen

Nehmen Sie sich Arbeit aus dem Büro mit nach Hause, weil Sie Angst haben, etwas nicht erledigt zu haben? Was Sie bis zum Feierabend nicht geschafft haben, können Sie am nächsten Tag erledigen. Ergreifen Sie die Möglichkeit, wirklich abzuschalten. Zwingen Sie sich dazu, nach Arbeitsschluss keine Unterlagen mit nach Hause zu nehmen, sondern bereiten Sie diese für den nächsten Morgen vor. So können Sie den Feierabend genießen.

Bookmark and Share

Weitere Artikel zu diesem Thema:
  1. Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
    Viel Trinken hilft gegen die Müdigkeit im Büro Wenn der Winter sich verabschiedet und die ersten Sonnenstrahlen sich...
  2. Stress Management – 10 Tipps zum Stress abbauen
    Stress kann man ganz leicht abbauen Der Stress ist im Arbeitsalltag zu einem treuen Begleiter geworden. Die Terminflut,...
  3. Selbstmotivation lernen – 7 Tipps
    Selbstmotivation kann man lernen! Für ein Unternehmen gibt es nichts schlimmeres, als unmotivierte Mitarbeiter. Aber auch für den...

2 Kommentare für “Gelassenheit lernen – 7 Tipps zum Ruhiger werden”

  • Eric geschrieben für 14 Juni, 2013, 15:40

    Ich treibe viel Sport als Ausgleich. Fast jeden Tag, entweder joggen oder Fitnessstudio. Das tut mir gut und ich fühle mich wirklich besser. Die anderen Tipps sind natürlich auch richtig. Jeder sollte da seine persönlioche Entscheidung treffen und das machen was am meisten Spaß macht.

  • Louise geschrieben für 10 Dezember, 2014, 21:16

    Ich finde jeden Tag Sport treiben übertrieben. Ich denke der Körper braucht auch mal Ruhe. Die anderen Tipps finde ich sehr gut, nur nicht jeden Tag Sport treiben….Kann ich mir nicht als wirklich gesund vorstellen….

Deine Meinung zu diesem Tipp?

Copyright © 2010 - 2015 Arbeitstipps.de | Wir empfehlen die Websites: Bundesministerium für Wirtschaft, Gehalt.de, Business-Angels.de und Google AdWords