Erste Hilfe bei Arbeitsunfall

Wissen Sie, wie Sie Erste Hilfe bei einem Arbeitsunfall leisten müssen? Praktische Tipps für Sofortmaßnahmen finden Sie hier.

Erste Hilfe bei ArbeitsunfallLiegt der Erste Hilfe Kurs bereits weit zurück, so haben Sie wahrscheinlich eine Menge Details bereits wieder vergessen. Darum ist es angebracht sein Wissen hin und wieder etwas aufzufrischen. Die grundlegenden Vorgehensweisen beim Auffinden eines Verunglückten sind einem meist noch geläufig. Doch endet nicht jeder Unfall mit einem ruhig daliegenden Verletzten. Oft muss festgestellt werden, ob Wiederbelebungsversuche notwendig sind oder ob es reicht, ihn in die stabile Seitenlage zu bringen.

Was können Sie tun, wenn einer Ihrer Kollegen brennt? Was ist erforderlich um einer Vergiftung entgegenzuwirken? Je nachdem, welcher Arbeit Sie nachgehen, ist ein solcher Arbeitsunfall nicht auszuschließen. Mit den hier aufgeführten Informationen erkennen Sie sofort, welche Art von Verletzung vorliegt und welche Erste Hilfe – Maßnahmen Sie jeweils vornehmen können.

Arbeitsunfall: Vergiftungen

In Betrieben, in denen mit Chemikalien gearbeitet wird, ist die Gefahr eines Arbeitsunfalls durch Vergiftung besonders groß. Allerdings kann es überall dazu kommen, dass ein Kollege sich vergiftet, beispielsweise durch eine versehentliche Überdosierung eines Medikaments.

Sie erkennen eine Vergiftung an folgenden Symptomen:

  • Unwohlsein
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bauchkrämpfe
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schock
  • Bewusstseinstrübung oder Bewusstlosigkeit
  • Atemstörung oder Atemstillstand
  • Herz-Kreislauf-Stillstand

Erste Hilfe bei Vergiftungen

Neben den Handlungen, die Sie für gewöhnlich beim Auffinden einer Person durchführen, sollten Sie nach der Ursache der Vergiftung Ausschau halten. Zunächst dient das Ihrer eigenen Sicherheit. Des Weiteren können Hinweise von Anwesenden, Behältnisse und Giftreste später für die Behandlung durch den Arzt entscheidend sein.

  • Wirken Sie beruhigend auf den Betroffenen ein.
  • Liegt eine Vergiftung des Magen-Darm-Trakts vor (Schlucken von Chemikalien) geben Sie Leitungswasser oder Tee in kleinen Schlucken.
  • Helfen Sie dem Verletzten beim Übergeben. Kopf nach vorne beugen oder im Liegen den Kopf zur Seite drehen. Das Erbrechen niemals selbst herbeiführen.
  • Bei einer Vergiftung über die Atemwege sorgen Sie für Frischluft (eigene Sicherheit)
  • Sind die Augen betroffen, spülen Sie diese mit ausreichend Wasser.
  • Bei Vergiftungen über die Haut, entsorgen Sie die kontaminierte Kleidung. Den Verunglückten weiter mit Decken und ähnlichem warm halten.
  • Außer dem Notruf, ist ein Anruf bei der Informationszentrale für Vergiftungen angebracht.

Arbeitsunfall Verbrennungen und Verbrühungen

Zu einem Arbeitsunfall mit Verbrennung kann es bereits beim Kaffeekochen im Büro kommen. Noch gefährlicher wird es, wenn in ihrem Betrieb mit Feuer oder sehr heißen Materialien gearbeitet wird. Aber auch elektrischer Strom oder schlicht und einfach Reibung kann zur Verbrennung der Haut führen.

Deutliche Anzeichen für Verbrennungen und Verbrühungen:

  • Der Betroffene hat große Schmerzen
  • Die Haut ist stark gerötet und oft mit Brandblasen übersäht.
  • Die Ursache der Verletzung ist meist noch zu sehen

Erste Hilfe bei brennender Kleidung

Die Folge ist häufig ein fluchtartiges Davonlaufen der brennenden Person. Dadurch werden die Flammen noch stärker angefacht. Darum muss der Betroffene gestoppt werden, damit die Kleidung gelöscht werden kann. Letzteres kann erfolgen indem Sie:

  • Die Kleidung mit Wasser begießen.
  • Einen Pulverfeuerlöscher verwenden. Dieser darf aber nie auf das Gesicht des
    Verletzten gerichtet werden.
  • Flammen mit Kleidungsstücken oder einer Decke ersticken.
    Beim Fehlen geeigneter Hilfsmittel den Betreffenden auf dem Boden wälzen.

Erste Hilfe bei Verbrühungen und Verbrennungen

Bei einer Verbrühung mit heißer Flüssigkeit ist es notwendig durchtränkte Kleidung zu entfernen. Gehen Sie dabei zügig, aber vorsichtig vor. Anschließend können Sie dann die Verletzungen mit kaltem Wasser kühlen. Entweder tauchen Sie die Stelle dazu komplett ein oder halten Sie unter laufendem Wasser. Das tun Sie am besten so lange, bis der Rettungsdienst eintrifft.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Dan Race - Fotolia.com, Foto2: © freshidea - Fotolia.com, Foto3: © Light Impression - Fotolia.com