Erfolgreich werden – Richtige Zielsetzungen für ein gelungenes Arbeitsleben

Um im Business erfolgreich zu sein, muss man ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein haben, sich selbst motivieren und vor allem konkrete Ziele setzen.

Erfolg Zielsetzung
© YakobchukOlena – Fotolia.com
Nur durch Ziele kann ein Mensch sich entwickeln, die berufliche oder private Situation verändern oder die persönliche Zufriedenheit verbessern. Umso interessanter ist die Tatsache, dass Menschen sich nur selten klare Ziele setzen. Dabei fehlt meist weniger die Motivation, sondern das Verständnis für die enorme Relevanz einer Zielsetzung sowie die dazugehörige Struktur.

Viele Ziele sind nicht erfolgsorientiert

Menschen, die zu großen Träumen neigen, engagiert sind und ganz nach oben möchten, werden häufig enorm belächelt und manchmal gar in der Umsetzung der Ziele behindert. Jeder, der schon mal Großes erreichen wollte, hat sich viele der folgenden Sätze anhören dürfen:

  • …übertreibe nicht, es ist zu viel.
  • …mach doch erst mal das eine zu Ende
  • …das kann nicht funktionieren
  • …das ist unrealistisch, utopisch

Freunde, die es gut meinen, empfehlen kleinere, überschaubare Ziele zu setzen. Sich mit wenigem zufrieden geben. Sich auch mal über kleinere Sachen zu freuen. Dennoch muss sich jeder Mensch im Klaren sein, dass man klein bleibt wenn man sich kleine Ziele setzt. Nur große Ziele führen zu bedeutenden Veränderungen.

Erfolgsziele formulieren

  1. Konkretes Ziel setzen. Klarstellen, was erreicht werden soll. Die Vorstellung muss präzise und messbar sein, der Mensch sollte genau wissen, was er möchte. Keine schwammigen Ideen, sondern klare Strukturen, die bis ins kleinste Detail durchdacht sind.
  2. Ziele schriftlich formulieren.
  3. Einen persönlichen Einsatz definieren, also die Frage beantworten: „Was möchte ich dafür tun, um mein Ziel zu erreichen. Ebenso aufschreiben, wie häufig, mit welchem Zeiteinsatz und Aufwand man an sein Ziel kommen möchte.
  4. Zeitlichen Rahmen abstecken, also festlegen, bis wann man das Ziel erreicht haben möchte.
  5. Das Ziel im Blick behalten, visualisieren und immer wieder darüber nachdenken. Es ist wichtig, sein Bewusstsein stets auf den Weg zu leiten, alles für das Ziel zu geben.
  6. Das Bewusstsein entwickeln, warum man dieses Ziel erreichen möchte.
  7. Die Ziele sollten immer in der Ich-Form, im Präsens und positiv formuliert werden.
  8. Eine ebenso wichtige Regel zu der Zielsetzung lautet: Groß denken, keine Angst vor großen Zielen haben und einen festen Willen mitbringen. Dann ist kaum etwas unmöglich.
Mann telefoniert
Quelle: rohrexperten.de

Alles, nur nicht scheitern

In Deutschland ist Scheitern grundsätzlich verboten. Wir neigen dazu unser Selbstwertgefühl darüber zu definieren, Projekte, die keine Chance haben, werden zwanghaft am Leben erhalten nur um nicht sagen zu müssen, man hätte versagt. Dabei ist ein gescheitertes Projekt oder sogar ein gescheitertes Unternehmen eine wertvolle Erfahrung, ein Zeichen der Aktivität und Tätigkeit und jeder erfolgreiche Unternehmer ist schon mal gescheitert. Keine Ziele zu haben ist das sicherste Rezept gegen das Scheitern, aber auch die 100%-Garantie, niemals erfolgreich zu werden.

Um diese Angst vor dem Scheitern sowie damit verbundene Vorurteile zu entschärfen, gibt es sogar Veranstaltungen wie die FuckUp Nights, bei denen Gründer und erfolgreiche Unternehmer in einer angenehmen Atmosphäre und häufig auf eine humorvolle Art und Weise über das Scheitern berichten.

Frau Erfolg
Quelle: pixabay.com

Selbstbewusstsein entwickeln

Meistens trauen sich Menschen nicht, aus ihrer Komfortzone raus zu kommen, um mehr zu erreichen, weil ihnen das Selbstbewusstsein dazu fehlt. Menschen sind selbstkritisch und neigen grundsätzlich dazu, eher schlecht von sich zu denken und vor allem auch zu sprechen. Doch ein großes Selbstwertgefühl und ein stabiles Selbstbewusstsein sind unausweichliche Begleiter, um erfolgreich zu werden und große Ziele zu erreichen. Jemand, der sich selbst nicht für einen erfolgreichen Menschen hält, sich selbst Faulheit und mangelnde Kompetenz zuschreibt und sich klein findet und klein hält kann die Welt nicht retten, keine Million verdienen und kein erfolgreiches Projekt leiten.

Ein ganz wichtiger Gedanke zum Schluss: Es ist gar nicht so wichtig, was man gestern war. Ob man Motivation hatte, ob man faul war oder versagt hat. Wir können uns jeden Tag neu entscheiden, was wir morgen sein wollen und wir können jeden Tag anfangen, so zu sein wie wir gerne wären.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © YakobchukOlena - Fotolia.com